Jeffrey Lee Pierce

  • The Jeffrey Lee Pierce Sessions Project - Axels & Sockets

    Stars des Pop und Alternative Rock füllen Skizzen des verstorbenen Gun Clubbers Jeffrey Lee Pierce. mehr…

  • Ups..

    Diverse - The Journey Is Long –…

    Glitterhouse/Indigo Alternative-Rocker formulieren Songskizzen des verstorbenen Jeffrey Lee Pierce aus. Die Idee für diese Compilation liegt Jahre zurück. Irgendwann Mitte der 00er-Jahre fand Tony Chmelik alias Cypress Grove auf seinem Dachboden eine Kassette mit der Aufschrift „JLP Songs“. Darauf waren vergessene Demo-Aufnahmen, die Chmelik zusammen mit Jeffrey Lee Pierce, dem Kopf von The Gun Club, […] mehr…

  • The Jeffrey Lee Pierce Sessions Project - We Are Only Riders

    The Jeffrey Lee Pierce Sessions Project – We Are Only Riders

    Freigeist, Getriebener, genialischer Songwriter, charismatischer Performer, Drogenwrack, früh gealterter Schmerzensmann: Jeffrey Lee Pierce lebte schnell und starb (relativ) jung. Seltsam aus der Zeit gefallen kam er einem vor, eher an einen manischen Prediger aus versunkenen Minstrel-Show-Zeiten erinnernd denn an einen Rockstar. Seinen Gun Club jagte er durch swampy Voodoo-Country-Blues-Rock-Tunes, schwarz wie die Nacht, delirierend wie […] mehr…

  • Ups..

    Jeffrey Lee Pierce – Wildweed

    Wie soll man jemandem den Jeffrey-Lee-Pierce-Blues erzählen, der Jeffrey Lee Pierce nie erlebt hat? Eines seiner mutigen und desaströsen Konzerte aus der von Krankheit und Verzweiflung schon geprägten letzten Phase habe ich noch gut in Erinnerung, Pierce taumelte in der Frankfurter Batschkapp wie eine waidwunde Hirschkuh über die Bühne, schob die Songs wie Granitblöcke vor […] mehr…

  • Ups..

    The Gibson Brothers – Dedicated Fool

    Die Gibson Brothers aus Columbus/Ohio offerieren mit DEDICATED POOL den Höhepunkt in diesem Monat. Das Quartett spielt einen brüchigen Country Blues, der mit seinem scheppernden Gitarren-Twang direkt aus der 50er-Jahre Garage zu entspringen scheint. Da gibt es jede Menge Cover-Versionen von historischen Country- und Blues-Perlen, und es gibt manische Eigenkompositionen wie „Dirt Preacher“. Der Sänger […] mehr…

  • Jeffrey Lee Pierce - Wildweed

    Jeffrey Lee Pierce – Wildweed

    Hart und unerbittlich schlägt der ehemalige Gun-Club-Mentor auf seinem Solo-Debüt WILDWEED zu. Stechender Rhythm & Blues, angereichert mit schönen, weilen Beatmelodien. Begleitet wird der Gitarrist Pierce bei seinem faszinierenden Ausritt in die amerikanische Musiktradition (Anklänge der Doors und Television sind zu hören) von englischen Musikern: Andy Anderson (ex-Cure) am Schlagzeug und der Sessionbassist John Mackenzie […] mehr…