Taylor Swift gibt Erscheinungstermin für RED (TAYLOR’S VERSION) bekannt

von

Taylor Swift kündigt auf ihrem eigenen Kanal in sozialen Netzwerken den Veröffentlichungstermin von RED (TAYLOR’S VERSION) an. Am 19. November soll es soweit sein. Vorbestellen kann man das neue Studioalbum der Solo-Künstlerin vom 12. November an.

Zur Ankündigung ihres Albums schrieb sie auf Instagram: „Ich weiß, dass einige von euch dachten, das wäre wie ein Kreuzworträtsel zu lösen und festzustellen, dass es keine richtige Antwort gibt, ABER … ihr habt einen guten Job gemacht. Herzlichen Glückwunsch, ihr habt den richtigen Titel und die richtigen Feature-Künstler*innen auf Red (meine Version) erraten. […] Ich kann diesen Künstler*innen gar nicht genug dafür danken, dass sie mir geholfen haben, diese Songs zum Leben zu erwecken. Ich kann es kaum erwarten, bis wir […] diese Erinnerungen gemeinsam aufleben lassen können. Wir werden auch einen Haufen neuer [Erinnerungen] machen, da Red (Taylor’s Version) so viele Songs enthält, die ihr noch nicht gehört habt. Bis dahin werde ich den Countdown runterzählen und mir alles in meinem Kopf ausmalen. In glühendem Rot.“

 

View this post on Instagram

 

Ein Beitrag geteilt von Taylor Swift (@taylorswift)

In einer zugehörigen Pressemitteilung hieß es darüber hinaus, dass es Swifts eigene Entscheidung war, den Release des Albums über soziale Medien anzukündigen. Sie habe sich darüber hinaus folgend geäußert:

„Ich habe immer gesagt, dass die Welt eine andere ist, wenn man ein gebrochenes Herz hat. Alles bewegt sich auf eine andere Art, mit einer anderen Geschwindigkeit. Man geht in der Zeit zurück, aber gleichzeitig vergeht sie wie im Flug. Die Liebeskranken durchleben täglich Tausende von Mikro-Emotionen, während sie gleichzeitig überlegen, wie sie das überstehen sollen ohne das Telefon in die Hand zu nehmen um die vertraute Stimme zu hören.

Diese Welt ist ein Wechselbad der Gefühle, es gibt Momente der Stärke, Unabhängigkeit und dem ‚mir ist alles egal‘-Gefühl, die dann wieder übergehen in Gefühle der Traurigkeit, Verletzlichkeit und Hoffnungslosigkeit. Wenn man an die Zukunft denkt, denkt man gleichzeitig auch wieder an das Vergangene. Das alles erzähle ich, weil mein nächstes Album, das ich veröffentliche meine Version von ‚Red‘ sein wird.

Musikalisch und textlich geht es bei „Red“ um eine Person mit Liebeskummer. Ein Mosaik der Gefühle, das sich am Ende dann zusammenfügt. Glücklich, frei, verwirrt, alleine, euphorisch, wild und von Erinnerungen der Vergangenheit gequält. Um die ersten Schritte in ein neues Leben zu machen, ging ich ins Studio und experimentierte mit unterschiedlichen Sounds und Collaborators. Ich bin mir nicht sicher, ob ich einfach alle meine Gedanken in dieses Album eingebracht habe oder einfach alle Stimmen, die mit mir in leidenschaftlicher Solidarität gesungen haben, gehört habe – oder, ob es einfach die Tatsache war, dass der Prozess der Heilung begonnen hatte.

Manchmal muss man einfach immer wieder darüber sprechen – bis der Schmerz vorbei geht. Wie eine Freundin, die dich mitten in der Nacht anruft und immer wieder über ihren Ex redet, so konnte ich nicht aufhören zu schreiben. Das ist das erste Mal, dass man alle 30 Songs hört, die eigentlich für „Red“ bestimmt waren – und einer davon ist sogar 10 Minuten lang.“

Vorab war bereits bekannt geworden, dass unter anderem Ed Sheeran, Gary Lightbody (Snow Patrol) und Phoebe Bridgers ihre Finger bei RED (TAYLOR’S VERSION) mit im Spiel hatten. Auf Instagram dankt sie auch Mark Foster von Foster The People für seine Unterstützung und auch Chris Stapleton taucht in der Titelliste als Feature auf.

Trackliste zu RED (TAYLOR’S VERSION)

  1. State Of Grace (Taylor’s Version)
  2. Red (Taylor’s Version)
  3. Treacherous (Taylor’s Version)
  4. I Knew You Were Trouble (Taylor’s Version)
  5. All Too Well (Taylor’s Version)
  6. 22 (Taylor’s Version)
  7. I Almost Do (Taylor’s Version)
  8. We Are Never Ever Getting Back Together (Taylor’s Version)
  9. Stay Stay Stay (Taylor’s Version)
  10. The Last Time (feat. Gary Lightbody of Snow Patrol) (Taylor’s Version)
  11. Holy Ground (Taylor’s Version)
  12. Sad Beautiful Tragic (Taylor’s Version)
  13. The Lucky One (Taylor’s Version)
  14. Everything Has Changed (feat. Ed Sheeran) (Taylor’s Version)
  15. Starlight (Taylor’s Version)
  16. Begin Again (Taylor’s Version)
  17. The Moment I Knew (Taylor’s Version)
  18. Come Back..Be Here (Taylor’s Version)
  19. Girl At Home (Taylor’s Version)
  20. State Of Grace (Acoustic Version) (Taylor’s Version)
  21. Ronan (Taylor’s Version)
  22. Better Man (Taylor’s Version) (From The Vault)
  23. Nothing New (feat. Phoebe Bridgers) (Taylor’s Version) (From The Vault)
  24. Babe (Taylor’s Version) (From The Vault)
  25. Message In A Bottle (Taylor’s Version) (From The Vault)
  26. I Bet You Think About Me (feat. Chris Stapleton) (Taylor’s Version) (From The Vault)
  27. Forever Winter (Taylor’s Version) (From The Vault)
  28. Run (feat. Ed Sheeran) (Taylor’s Version) (From The Vault)
  29. The Very First Night (Taylor’s Version) (From The Vault)
  30. All Too Well Ten Minute Version (Taylor’s Version) (From The Vault)


#SpotifyWrapped: So erhaltet Ihr Euren musikalischen Jahresrückblick 2021
Weiterlesen