Highlight: Serien wie „13 Reasons Why“: Diese Serien erzählen von Außenseitern und sozialem Druck

„The Cloverfield Paradox“ auf Netflix: Überraschung geglückt

Eigentlich dachten die meisten Zuschauer, dass „Cloverfield“ aus dem Jahr 2008 eine einmalige Angelegenheit war. Monster kommt nach New York, Monster macht New York kaputt – fertig, alle hatten ihren Spaß. Doch dann kam 2016 „10 Cloverfield Lane“ in die Kinos. Das Geisel-Drama, das fast ausschließlich in einem Bunker spielt, wurde kurzerhand zum Nachfolger des Monster-Films deklariert und bekam so deutlich mehr Aufmerksamkeit. Erst am Ende sah die Protagonistin die Verwüstung durch das Monster. Ein dritter Teil der Reihe wurde nach dem Kinostart ebenfalls angekündigt, dann aber immer immer wieder verschoben.

Als „God Particle“ wurde der nächste Teil der Reihe seit mehr als einem Jahr gehandelt, eigentlich sollte er bereits im März 2017 anlaufen. Nun kommt aber alles doch ganz anders. Während des Super Bowl in den USA hat Netflix in einem Spot verraten, dass der Streaming-Dienst den Film gekauft hat und ihn direkt unter dem Namen „The Cloverfield Paradox“ (unsere Kritik zum Film findet Ihr hier) veröffentlichen wird. Von Verkündung des Titels bis zur Premiere vergehen also nur wenige Stunden. In Deutschland wird der Film ebenfalls schon am frühen Morgen zur Verfügung stehen.

„The Cloverfield Paradox“ spielt auf einer Raumstation. Daniel Brühl ist Teil der Crew, die herausfindet, warum die Erde plötzlich Angriffen aus dem All ausgesetzt ist. Eine ausführliche Erklärung der Filmreihe findet Ihr Hier:

Werbung

„The Cloverfield Paradox“: Alle Infos zur Reihe, die immer wieder die Filmwelt überrascht

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

„Stranger Things 4“: Drehbeginn für die neue Staffel bekanntgegeben
Weiterlesen