Highlight: Die besten Filme auf Netflix – sortiert nach Genre

Zum Start der 2. Staffel „Tote Mädchen lügen nicht“: Die wichtigsten Charaktere im Überblick

Am 18. Mai ist die 2. Staffel „Tote Mädchen lügen nicht“ auf Netflix gestartet. Ein erster Teaser, in dem unzählige Polaroid-Fotos zu sehen sind, deutete bereits die Handlung an: In den neuen Folgen könnte es verstärkt um den stets seine Mitschüler fotografierenden Tyler Down gehen. Ein offizieller Trailer, der drei Tage vor Staffelstart veröffentlicht wurde, verhalf uns zu anderen Erkenntnis – seht und lest hier, was man vor dem Start der 2. Staffel schon über „Tote Mädchen lügen nicht“ wissen konnte und musste.

Die erste Staffel von „Tote Mädchen lügen nicht“ gehörte zu den meistdiskutierten Serien 2017: In „13 Reasons Why“, so der auf dem gleichnamigen Buch basierende Originaltitel, berichtet die Teenagerin Hannah Baker auf sieben kurz vor ihrem Tod beidseitig aufgenommenen und danach an ihre Mitschüler verschickten Kassetten davon, wer warum an ihrem Suizid eine Mitschuld trage. Der Serie wurde unter anderem vorgeworfen, Selbsttötung zu verherrlichen und als Ausweg darzustellen. Die Verantwortlichen reagierten, unter anderem wird vor und nach jeder Folge seit ein paar Monaten eine Warnung der Schauspieler selbst eingeblendet.

>>> Die Kritik zu Staffel 2 könnt Ihr hier nachlesen: „Tote Mädchen lügen nicht“-Staffel 2 auf Netflix: 13 Stunden Nachsitzen

Zum Start der 2. Staffel sollte man gerüstet sein: Wer war nochmal Marcus? Was hat Bryce mit Hannah angestellt? Welche Rolle spielte Tony? Wem gibt Hannah warum noch eine Mitschuld an ihrem Tod? Hier ein kleiner Überblick der wichtigsten Charaktere aus der 1. Staffel „Tote Mädchen lügen nicht“. Achtung: Maßgebliche Spoiler zu Staffel 1 inklusive, versteht sich.

 

Hannah Baker

Hannah sieht man nur in Rückblenden. Sie begeht in der Serie Suizid.

Ihre Geschichte wird posthum erzählt: Die 17-jährige Hannah Baker ist vor ein paar Wochen mit ihren Eltern in die fiktive Kleinstadt Crestmont gezogen und besucht dort die fiktive Liberty High School. Sie ist intelligent, offenherzig, charmant und hübsch – und rutscht nach einem vielversprechenden Start in eine durch persönliche Enttäuschungen, Mobbing, Übergriffe und sexuellem Missbrauch angetriebene Abwärtsspirale, deren scheinbare Ausweglosigkeit sie laut eigener Aussage schließlich in den Suizid trieb. „Tote Mädchen lügen nicht“ beginnt mit Hannahs Tod, der am Ende auch mit drastischen Bildern gezeigt wird. Dazwischen bestimmt sie durch ihre Tapes den Alltag ausgewählter Mitschüler und wirft so Fragen nach Moral, Zusammenhalt, Rückgrat, Mittäterschaft und „Was wäre, wenn…?“ auf.

Clay Jensen

Szene aus „13 Reasons Why“

Clay Jensen ist der eigentliche Hauptdarsteller in „Tote Mädchen lügen nicht“. Er war in Hannah verliebt und bereut, es ihr nicht oder nicht genug gezeigt zu haben. Er ist es, der zu Beginn der Serie die Tapes erhält, in jeder Folge eines durchhört und so zunehmend zur Gefahr für die anderen Empfänger wird: Je mehr Details er erfährt, desto mehr will er Hannah rächen. Sein eigenes Tape hört er jedoch erst zum Schluss: Darauf erfährt er, dass Hannah sich auch von ihm abgewiesen fühlte. Clay glaubt, dass er nicht genug getan hat, um Hannah zu helfen, obwohl sie ausdrücklich sagt, dass er nur deshalb Teil der Tapes sei, weil er ein zentraler Teil der Geschichte sei – und nicht, weil sie ihm eine Mitschuld gibt.

Jessica Davis

Jessica

Jessica und Hannah werden in „Tote Mädchen lügen nicht“ schnell beste Freundinnen. In ihrem Stammcafé lernen sie Alex kennen, der fortan zu ihrer Dreier-Clique gehört. Nachdem Alex zunehmend mit Bryce und Co. abhängt und mit Jessica zusammenkommt, sitzt Hannah wieder ohne Freunde da. Mehr noch: Jessica gibt ihr die Schuld daran, dass sie sich eines Tages wieder von Alex trennt. In Folge 9, der wegen ihrer expliziten Darstellung eine separate Warnung vorausgeht, wird Hannah Augenzeugin davon, wie Bryce auf einer Party die betrunkene Jessica vergewaltigt. Ihr Freund Justin hat, laut Hannah, davon gewusst und schritt nicht ein – aber auch Hannah blieb fassungs- und regungslos.

Tony Padilla

Tony

Tony sieht aus wie aus eine Mischung aus einem Emoboy und einem Rock’n’Roller aus den Sechzigern und ist so etwas wie Clays Pate: Er hält die schützende Hand über ihn und kennt die Tapes, seine Rolle ist trotzdem lange unklar. Erst in Folge 8 erfährt man: Tony war derjenige, der Hannah nach ihrem Suizid vorfand, ihn ebenfalls nicht verhindern konnte und ihre Tapes in Umlauf brachte. Außerdem ist Tony schwul, was nichts mit Clay zu tun hat, aber laut ihm ein Grund dafür war, dass Hannah ihm vertraute: „Ich war der einzige, der nicht auf ihren Arsch schaute“, erklärt Tony Clay.

Alex Standall

Alex

Modebewusster Polizistensohn, ebenfalls neu in der Stadt. Freundet sich mit Hannah und Jessica an, datet dann aber Jessica und hängt lieber mit den Sporttypen ab. Von ihm gerät eine Liste in Umlauf, auf der er Hannah darauf reduziert, den „besten Arsch“ der Schule zu haben. Er trägt laut Hannah zudem Mitschuld daran, dass ihre Freundschaft mit Jessica in die Brüche ging. Am Ende der ersten Staffel schießt er sich selbst in den Kopf, hat aber überlebt.

Justin Foley

Justin

Basketballer mit Babyface und drogensüchtiger Mutter. Hannah verguckt sich in ihn. Sie flirten, treffen sich und küssen sich ein einziges Mal. Weil Justin aber vor seinen Kumpels prahlt, es sei mehr passiert und weil Bryce von Justins Handy aus ein Foto von Hannah verschickt, auf dem ihre nackten Beine und ihre Unterwäsche zu sehen sind, steht Hannah schnell vor der halben Schule als leichtes Mädchen da. Justin kommt später mit Jessica zusammen. Er übt den meisten Druck auf Clay aus, weil der nicht nur ihn und seine Kumpels, sondern die ganze Schule hochgehen lassen könnte. Er deckt Bryce bis zum Schluss – obwohl er von dessen Taten wusste.

Bryce Walker

Bryce vergewaltigt Hannah und Jessica

Das größte Klischee der Serie: Bryce ist der großmäulige Sportstar der Highschool, Kapitän des Football-Teams, Alphatier und arroganter Sohn reicher Eltern. Man hasst ihn von Anfang an, und wie sich am Ende herausstellt, zu recht: In einer der meistdiskutierten Szenen aus der 1. Staffel „Tote Mädchen lügen nicht“ vergewaltigt Bryce auf einer Party die betrunkene, wehrlose und bereits suizidgefährdete Hannah, wie er zuvor bereits Jessica vergewaltigte.

Marcus Cole

Marcus

Wirkt anfangs wie einer der korrekteren Typen aus Bryce‘ Umfeld: Marcus Cole ist Schülersprecher und datet eines Tages Hannah, nachdem ihnen durch ein schulweites Datingspiel zum Valentinstag Gemeinsamkeiten attestiert wurden. Tatsächlich aber will Marcus sich lediglich davon überzeugen, ob Hannah wirklich ein so leichtes Mädchen ist wie die Gerüchte sagen, und begrabscht und erniedrigt sie in der Öffentlichkeit. Auf ihre Ablehnung reagiert er mit Wut. Marcus ist zudem maßgeblich damit beschäftigt, Clay mundtot zu machen, schmuggelt ihm zum Beispiel Marihuana in die Tasche.

Zach Dempsey

Zach

Basketballstar und Party-Buddy von Justin und Bryce und scheinbar auch ein netter Kerl. Als Hannah jedoch seine gut gemeinten Avancen nicht erwidert, rächt er sich: Er bringt persönliche Notizen von und über Hannah in Umlauf und schüchtert sie und ihr Selbstbewusstsein damit ein. Laut Hannah ist ein so erfolgsverwöhnter Kerl aus reichem Hause wie Zach keine Rückschläge gewöhnt – und sie muss dafür zahlen.

Courtney Crimsen

Courtney

Courtney spielt eine besonders gravierende Rolle in Hannahs Tapes: Nachdem sich beide anfreunden, kommen sie sich in Hannahs Zimmer näher, küssen sich und ziehen sich aus. Tyler fotografiert den Moment durchs Fenster und verschickt das Foto, auf dem Hannah und Courtney nur indirekt zu erkennen sind. Courtney ist die Tochter zweier schwuler Väter. Weil sie um jeden Preis von ihrer eigenen Sexualität ablenken will, verbreitet sie Lügen über Hannah: Die sei die Lesbe, die auf dem Foto mit einer anderen, offen lesbischen Mitschülerin zu sehen sei, und die Gerüchte über Hannah und Justin stimmten auch, sie habe ihm einen geblasen.

Tyler Down

Tyler fotografiert das Leben seiner Mitschüler.

Der gruseligste, traurigste und eventuell gefährlichste Charakter der Serie: Tyler ist ein krasser Außenseiter und sowas wie der inoffizielle Schulfotograf, der seine Kamera leider nicht nur bei Schulschlägereien und Abschlussbällen immer zur Hand hat, sondern auch bei seinem Hobby als Voyeur: Heimlich schießt er Bilder von seinen Mitschülern in despektierlichen oder schlichtweg intimen Szenen. Hannah lacht verständnislos, als er sie nach seinem Foto von ihr und Courtney fragt, ob sie nicht mal gemeinsam abhängen wollten – und veröffentlicht aus Rache jenes Foto. Auch Justin und Co. schubsen ihn herum. Als Tyler in der letzten Folge eine Waffe und Munition aus einem Zimmerversteck holt, droht sich das nächste Unheil zwingend an.

Sheri Holland

Sheri

Auf dem Rückweg von einer Party fahren sie und Hannah ein Stopschild um. Sheri will diesen Unfall im Gegensatz zu Hannah lieber nicht melden. Das fehlende Schild verursacht später einen Unfall, bei dem Clays Schulfreund Jeff Atkins stirbt. Dass Sheri im Jetzt mit Clay flirtet, liegt lediglich daran, dass sie auch auf Hannahs Tapes ist und seine Sympathie will, falls er wirklich mit dem Gehörten an die Öffentlichkeit geht.

Ryan Shaver

Ryan

Ryan ist der selbstverliebte Vorsitzende des Poetry Club und animiert Hannah dazu, eigene Gedichte zu schreiben. Über ihr Wissen und ihren Willen hinweg veröffentlicht er ein besonders persönliches und bewegendes Gedicht von ihr, in dem es um ihre privaten Probleme geht, in seiner Schülerzeitung. Ihr Name bleibt zwar anonym, aber da sich ein Großteil der Schüler über den Text lustig machen und einige ihre Handschrift erkennen, wird Hannah trotzdem zunehmend unsicher und frustriert. Die Veröffentlichung dieses Textes könnte Ryan und der Schule zum Verhängnis werden: Suizidgedanken sind aus den Zeilen eindeutig herauszulesen – geholfen und Ernst genug genommen hat Hannah jedoch keiner.

Kevin Porter

Vertrauenslehrer Porter versagt in einem entscheidenen Moment.

Mr. Porter ist der prinzipiell bemühte Vertrauenslehrer der Schule, der seinen Job aber leider nicht so gut macht, wie es nötig wäre: Als Tyler ihn eines Tages aufsucht, weil er von den anderen herumgeschubst und drangsaliert wird, betreibt Porter sogenanntes „Victim Blaming“, in dem er Tyler darum bittet, sein eigenes Verhalten infrage zu stellen, das ja wohl zum Mobbing führe. Auch die kurz vorm Suizid stehende Hannah überwindet sich und fragt Porter nach Hilfe. Nachdem auch er ihre Probleme nicht ernst genug nimmt und keine ausreichende Hilfe in Aussicht stellt, nimmt sie noch ihre letzten Tapes auf und tötet sich.

Die Eltern

Die Befragung der Schüler und Eltern wird wichtiger Bestandteil der 2. Staffel.

Zwei weitere wichtige Rollen in „Tote Mädchen lügen nicht“ übernehmen die Eltern von Clay und Hannah: Clays Mutter vertritt als Anwältin die Schule und soll beweisen, dass Direktor und Lehrerschaft keine Mitschuld an Hannahs Suizid tragen. Lange Zeit weiß sie nicht, wie nah sich Clay und Hannah standen. Die Befragungen der Tape-Empfänger finden in der letzten Folge statt.

Hannahs Mutter setzt alles daran, den Tod ihrer Tochter zu verstehen und die Verantwortlichen zu finden. Ihre durch Verletzung erwachsene Entschlossenheit scheint ein zentraler Teil der zweiten Staffel „Tote Mädchen lügen nicht“ zu werden, wie besagter erster Trailer zeigt, in dem es auch unheilvoll heißt: „The tapes were just the beginning.“

„Tote Mädchen lügen nicht“: Staffel 1 ist auf Netflix im Stream zu sehen, Staffel 2 ist seit dem 18. Mai 2018 verfügbar

Wer Suizidgedanken hat, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Oft hilft bereits das Sprechen dabei, die Gedanken zumindest vorübergehend auszuräumen. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist oder sich um nahestehende Personen sorgt, kann sich – auch anonym – an die Telefonseelsorge wenden: Sie bietet schnelle Hilfe an und vermittelt Ärzte, Beratungsstellen oder Kliniken unter der Nummer 0800/111 01 11.

Netflix
Beth Dubber/Netflix
Netflix
Netflix
Netflix
Netflix
Netflix
Netflix
Netflix
Netflix
Netflix
Netflix
Netflix

„Dogs of Berlin“-Trailer: Das ist die zweite deutsche Netflix-Serie
Weiterlesen