Highlight: AirPods-Alternativen: Das sind die besten kabellosen In-Ear-Kopfhörer

Totgesagte leben länger: Apple aktualisiert den iPod touch

Braucht man neben iPad und iPhone überhaupt noch einen dedizierten Musikplayer in Form eines iPods? Sinkende Verkaufszahlen sprechen dagegen und sorgten dafür, dass sich Apple nach und nach von den verschiedenen Modellen seines einstigen Kassenschlagers verabschiedet hat. Nachdem zuvor bereits der iPod Classic dran glauben musste, wurden 2017 dann auch noch iPod shuffle und nano beerdigt. Nur der iPod touch, quasi ein iPhone ohne Telefonie-Funktion, bekam von Apple noch eine Gnadenfrist, wurde aber auch seit 2015 nicht mehr aufgefrischt. Bis jetzt: Am 28. Mai 2019 hat das Unternehmen aus Cupertino überraschend eine Neuauflage des iPod touch vorgestellt, die ab sofort verfügbar ist.

Neuer Wein, alte Schläuche

Optisch gleicht der neue iPod touch in der sechsten Generation seinem Vorgänger. Und auch schon die fünfte Generation hatte sich optisch nur geringfügig von der vierten unterschieden. Soll heißen, dass der iPod touch zwar immer noch Teil von Apples Portfolio ist, dafür aber auch nur wenig Liebe bekommt. Was ist also neu? Der Prozessor A10 soll für mehr Leistung in Apps und Spielen sorgen und den kennt man auch schon vom iPhone 7 und dem iPad aus dem Jahr 2018. Außerdem gibt es den iPod touch jetzt auch wahlweise mit bis zu 256 GB internen Speicher für große Mediatheken. Und nach wie vor ist auch ein klassischer Kopfhöreranschluss vorhanden.

Speicher und Preise:

  • 32 GB: 229 Euro
  • 128 GB: 339 Euro
  • 256 GB: 449 Euro

Musikliebhaber dürften beim iPod touch aber vermutlich trotzdem die Nase rümpfen, denn nach wie vor kann er nur in Kombination mit iTunes genutzt werden. Und das bedeutet, dass es keine Unterstützung für hochauflösende Dateiformate wie FLAC gibt. Und auch der Drahtlosstandard Bluetooth 5.0 fehlt, stattdessen gibt es lediglich den Vorgänger 4.2. Alles in allem ist es aus Nostalgiegründen zwar schön, dass Apple den iPod noch nicht beerdigt hat. Allerdings wäre es schön, wenn er nicht nur künstlich am Leben erhalten werden würde, sondern stattdessen mal ein richtiges Update bekommt. Aber zum Glück gibt es genug Alternativen zum iPod, die wir in dieser Übersicht genauer vorgestellt haben:

Wer dennoch zuschlagen will: Der neue iPod touch kann ab sofort online bei Apple gekauft werden. Demnächst soll er auch in den Apple Stores vorrätig sein.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Marvel: Diese Filme kommen ab 2020 ins Kino
Weiterlesen