„Wie komm ich hier wieder weg?“: Sido rappt in „Sterne“ über seinen Psychiatrie-Aufenthalt

von

Sido hat einen weiteren neuen Song veröffentlicht. In „Sterne“ feat. Bozza (prod. Beatgees x Desue x Yanek Stärk) thematisiert er, worüber er auch schon in Interviews sprach: Es geht um Sidos nach außen hin erfolgreiches Leben – und um die privaten Probleme, von denen er abseits der Bühne nicht verschont blieb und die er teilweise selbst zu verantworten hatte.

Der Track beginnt mit den Zeilen:

„Show vorbei, Vorhang zu, wir verneigen uns
Sex, drugs and rock ’n‘ roll – Scheidungsgrund
Scheißegal, ich bin aus Stein, nein, ich wein‘ nicht drum
Doch, wenn ich alleine bin, dann wein‘ ich drum.“

Im dazugehörigen Video sehen wir mehrere Versionen von Sido, die alle Teil seines Fremdbildes sind, aber jeweils eben nicht die komplette Person ausmachen.

„Sterne“ ist nach „Versager“, „Medizin“ und „Liebst du mich“ die vierte  Vorabsingle aus Sidos neuem, neunten Album PAUL, das am 9. Dezember erscheint.

In diversen Interviews zu seiner neuen Platte sprach Paul Würdig, wie der Rap- und Popstar mit bürgerlichem Namen heißt, offen über seine psychischen Probleme und ein Entzugsprogramm, das er durchlief. Ein fraglos gutes, wichtiges und richtiges Zeichen für Sido selbst und andere Betroffene, kommentierte ME-Redakteur Fabian Soethof – das bloß leider nicht ohne einen gewissen Beigeschmack daherkomme.

Vom 14. Dezember an spielt Sido acht Mal in der Columbiahalle in Berlin eine Weihnachtsshow. Im kommenden Jahr 2023 wird er auf „Live mit dir“-Tour gehen. Sie beginnt am 24. Oktober in Leipzig und endet am 10. November in Berlin. Er wird in insgesamt 13 Städten spielen, davon zweimal in Österreich und einmal in der Schweiz.


Neue „8 Mile“-Serie: 50 Cent und Eminem bringen den Klassiker neu heraus
Weiterlesen