„Wonder Woman 1984“ spielt 85 Millionen US-Dollar ein – Teil 3 schon bestätigt

von

Monatelang mussten sich Fans des ersten DC-Blockbusters „Wonder Woman“ gedulden, bis der Nachfolgerfilm endlich in die Kinos kam. Aufgrund des grassierenden Coronavirus wurde der Streifen mit Gal Gadot in der Hauptrolle bereits im Juni auf Oktober 2020 verschoben, dabei hätte „Wonder Woman 1984“ ursprünglich bereits am 14. August 2020 an den Start gehen sollen. Nach einer weiteren Verschiebung kam das Superheldinnen-Epos nun dieses Feiertagswochenende in die US-Kinos und konnte trotz Coronabeschränkungen unglaubliche 85 Millionen US-Dollar einspielen. Halbvolle Säle, geschlossene Kinos weltweit – dass das Sequel solch ein fantastisches Ergebnis erzielen konnte, gleicht einem Wunder. Zumal, wie berichtet wurde, alle Corona-Hygiene-Regeln eingehalten wurden.

In vierzig Überseemärkten nahm „Wonder Woman 1984“ ganze 19,4 Millionen Dollar ein, was das internationale Einspielergebnis auf 68,3 Millionen Dollar erhöht. Zusammen mit dem Inlandsdebüt dieses Films beläuft sich die weltweite Gesamtsumme somit auf 85 Millionen Dollar. In Deutschland muss man sich leider noch eine Weile gedulden, bis der Film in den Kinos anläuft – schließlich bleiben die Säle im Corona- Lockdown bis mindestens zum 10. Januar 2020 geschlossen.

Mittlerweile wurde bestätigt, dass der dritte Teil des Franchises gerät wird, wie „Deadline“ meldet. Dabei bleibt Patty Jenkins als Stammregisseurin dabei und auch Gal Gadot wird ein weiteres Mal in die Rolle der Amazonen-Kriegerin schlüpfen.

Erste Kritiken von „Wonder Woman 1984“ sprachen bereits von einem der „besten DC-Sequels“ aller Zeiten. So schrieb Erik Davis, Redakteur bei „Fandango“, auf Twitter: „Ich bin so glücklich, berichten zu können, dass #WW84 von Anfang bis Ende ein absoluter Knaller ist. Ein außergewöhnliches Kompliment an den Film, er sprüht nur so vor Herz, Hoffnung, Liebe, Action, Romantik und Humor. PattyJenks, GalGadot und das Team liefern eine der besten Fortsetzungen von DC ab. Ich war in Tränen aufgelöst, als er endete.“ Manche Kritiker*innen meinten sogar, das Sequel übertreffe den Vorgänger. Dorian Parks schreibt dazu: Ich habe den ersten Film geliebt, und ich kann getrost sagen, dass die Fortsetzung alles auf eine andere Ebene hebt! Pedro Pascal und Kristen Wiig machen ihn als Maxwell Lord und Cheetah absolut umwerfend. Überlasst Patty Jenkins die Verantwortung für die gesamte DCEU!


„Wonder Woman 1984“ auf Sky: Feministische Ikone mit fragwürdiger Botschaft
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €