„Wonder Woman 1984“: Neuer Starttermin im Dezember

von

Bei den vielen Verschiebungen ist es schwer, immer den Überblick zu behalten. Doch nun wollen Warner Bros. und auch Regisseurin Patty Jenkins dem Terminchaos ein Ende machen und „Wonder Woman 1984“ tatsächlich außerhalb der USA am 16. Dezember 2020 in den Kinos starten lassen. Der bisher genannte Termin, eine Woche später, ist somit nicht mehr aktuell.

In Amerika wurde außerdem eine Streaminglösung gefunden, die es Fans des Superheldenepos ermöglicht, den Film auch auf der Couch genießen zu können. So läuft die Weiterführung des 2017er-Werkes dort ab dem 25. Dezember im HBO-Max-Abo für einen Monat – ganz ohne einen erneuten Aufpreis. Wer aber dennoch auf seinen Sitz im Kino pocht, kann in den USA „Wonder Woman 1984“ ebenfalls ab Weihnachten auf der großen Leinwand sehen.

Patty Jenkins, die bereits den ersten Teil der Origin-Story verfilmte, sagt dazu auf Twitter: „Wir lieben unseren Film so wie wir unsere Fans lieben und wir hoffen wirklich, dass unser Film allen in dieser Weihnachtszeit ein wenig Freude und Auszeit bringt.“

Für Deutschland heißt es also: Daumen drücken, dass Mitte Dezember wieder die Kinos offen haben und sie das neue Werk aus der DC-Schmiede dann präsentieren dürfen. Ansonsten soll der neue „Wonder Woman“-Film aber auch ab Ende Februar 2021 via Video on Demand für eine höhere Leihgebühr zur Verfügung stehen.

Hauptdarstellerin Gal Gadot teilte ihre Freude über die Release-Entscheidung via Twitter unter anderem mit den Worten: „Ich kann Euch gar nicht sagen, wie aufgeregt ich für Euch bin, dass Ihr alle diesen Film sehen werdet.“

„Wonder Woman 1984“ wird die Origin-Story der Amazonen-Prinzessin Diana Prince (Gal Gadot) im Kalten Krieg weiter erzählen. Außerdem werden Chris Pine mitspielen, genauso wie Kristen Wiig, Robin Wright und Connie Nielsen.


8 Cover-Songs, die wir besser kennen als ihr Original
Weiterlesen