Zum 3. Todestag von Chester Bennington: Schaut Euch diesen Videomitschnitt seines letzten Konzerts an

von

Vor mittlerweile drei Jahren starb Chester Bennington. Der Linkin-Park-Sänger beging am 20. Juli 2017 Suizid. Noch immer wird er von seiner Familie, der Band und den Fans schmerzlich vermisst. Um seiner an diesem dritten Todestag zu gedenken, haben wir noch einmal einen Mitschnitt von dem allerletzten Linkin-Park-Gig in Birmingham herausgesucht. Dort spielte die Band als Zugabe „Papercut“ sowie auch „Bleed It Out“.

Die Gruppe befand sich zur Zeit der Aufnahme (vom 6. Juli 2017) auf Tour für ihr im gleichen Frühjahr veröffentlichtes Album ONE MORE LIGHT.

Schaut Euch hier den Live-Ausschnitt an:

PS: Trump teilte Fan-Clip zu „In The End“ und bekommt Stress mit Linkin Park

Das hätte Bennington, der als Trump-Gegner bekannt war, ganz sicher nicht gefallen: Donald Trump postete am Wochenende auf seinem Twitter-Account ein Fan-Video von Linkin Parks Hit „In The End“. Die Band wollte damit aber nichts zu tun haben und so reichten Mike Shinoda und Co. Urheberrechtsbeschwerde gegen den US-Präsidenten ein. Sie schrieben via Twitter: „Linkin Park hat Trump weder unterstützt noch seine Organisation autorisiert, unsere Musik zu verwenden. Es wurde eine Unterlassungsverfügung erlassen.“ Die Plattform löschte den Clip umgehend.

Das hielt Chester Bennington von Trump:


Welches Equipment verwendet eigentlich… James Blake?
Weiterlesen