6ix9ine hat wohl Konzertveranstalter betrogen – und provoziert weiter

von

US-Rapper 6ix9ine scheint Skandale anzuziehen, was nichts Neues ist. Daher kurz und schmerzlos die neuste Eskapade des 26-Jährigen: Der Rapper soll mehrfach die Gage für Konzerte eingestrichen haben, die er nie gegeben hat. Und als wäre das nicht dreist genug, ist er gegenüber den Veranstaltern dann auch noch ausfällig geworden.

Kein Wunder, dass sich die Konzertveranstalter das nicht gefallen lassen wollen. Zwei von ihnen sollen dem US-Medienportal VladTV zufolge 6ix9ine zusammen auf 5,3 Millionen US-Dollar verklagen. In der Klage geht es wohl um einen Auftritt in Washington, der nicht stattfand. Ein anderer Veranstalter verklagt den Rapper auf 170.000 US-Dollar für eine angedachte Show in Texas, bei der 6ix9ine ebenfalls nie auftauchte.

6ix9ine in Instanbul: „An eurer Stelle würde ich mich auch hassen“

Der Rapper macht sich aus den Klagen und Vorwürfen aber wie gewohnt nichts und provoziert weiter. 6ix9ine hält sich nämlich momentan in der Türkei auf, wo er in Istanbul wohl eine ausverkaufte Show vor 15.000 Menschen spielen soll. Auf Instagram gibt er damit an, wieviel Geld er mit dem Auftritt verdienen würde: 500.000 US-Dollar für 40 Minuten Stagetime. Dazu schrieb er an seine Rap-Kollegen adressiert: „Ich veröffentliche einen Song pro Jahr. Habe nur 2 Tracks in den vergangenen zwei Jahren (750 Tage) veröffentlicht. Ich spiele vor ausverkauften Hallen in der ganzen Welt. Ich würde mich an eurer Stelle auch hassen“. Hoffen wir, dass 6ix9ine wenigstens bei seiner Show in Istanbul auch auftaucht.

 

View this post on Instagram

 

Ein von @6ix9ine geteilter Beitrag

Ein Skandal unter vielen

Die Skandale um den Rapper sind zahlreich. Unter anderem stehen nach seiner zweijährigen Haftstrafe, zu der er aufgrund seiner Beteiligung an einem bewaffneten Raubüberfall im November 2018 verurteilt wurde, immer noch Forderungen in Millionenhöhe gegen den 26-Jährigen aus. Er selbst behauptet aber stur, vollkommen pleite zu sein und die Forderungen somit nicht bedienen zu können, protzt dann aber in Videos mit riesigen Mengen Bargeld. Auch zahlreiche Vorwürfe von sexueller und häuslicher Gewalt zeichnen ein düsteres Bild. Unter anderem wird ihm vorgeworfen, in der Vergangenheit Sex mit einer Dreizehnjährigen gehabt und ein Video davon im Internet veröffentlicht zu haben.


Sam Smith und Kim Petras veröffentlichen neue Single „Unholy“
Weiterlesen