Ariana Grande spielt ein Live-Konzert auf Fortnite

von

Die Relevanz von digitalen Konzertformaten ist in den letzten zwei Jahren rasant gestiegen. Angesicht geschlossener Clubtüren und abgesagter Festivals blieb vielen Künstler*innen nur noch der Weg über den Stream. Da ist es erst mal nicht ungewöhnlich zu hören, dass auch ehemaliger Teenie-Star und Sängerin Ariana Grande bald auf ein digitales Konzertformat zurückgreifen wird. Dieses wird jedoch nicht wie gewohnt im Stream übertragen, sondern findet in der bunten Welt des Videospiels Fortnite statt.

Live in der Spielwelt

Die Macher*innen von Fortnite gaben ihren baldigen Gast am Sonntag (01. August) über ihre Social-Media-Kanäle bekannt. Dort wurde auch Arianas „Avatar“, ihr Erscheinungsbild im Spiel selbst, offenbart. Dieser wird dann an ihrer Stelle in der digitalen Spielwelt auftreten – unterlegt von echten Live-Aufnahmen der Musikerin. Das Publikum wird ebenfalls aus Avataren bestehen. Das mag sich für viele eher altmodisch sozialisierte Konzertgänger*innen komisch anhören. Für die meisten Fortnite-Spieler*innen dürfte es jedoch nur logisch erscheinen, dass in der Spielwelt, in der es regelmäßig diverse Live-Events gibt, auch ihr Lieblingskünstler*innen auftreten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Fortnite (@fortnite)

Das Konzert wird irgendwo auf der weitläufigen Karte von Fortnite stattfinden und kann von den Spieler*innen umsonst besucht werden. In klassischer Fortnite-Manier werden diese auch die Möglichkeit haben in diversen Quests zum Konzert passende Gegenstände zu verdienen. Damit keine*r die Show verpasst, finden insgesamt fünf Vorführungen verteilt über drei Tage statt.

Zwölf Millionen bei Travis Scott

Ariana wird nicht die erste Person sein, die eine digitale Show im Fortnite-Universum spielen wird. Bereits im Februar 2019, als das Wort Lockdown noch keinen Platz im alltäglichen Sprachgebrauch hatte, fand die erste Veranstaltung in der Spielwelt statt. Damals bespielte Future-Bass-DJ Marshmallow die digitale Bühne. Bereits damals sahen über alle Shows verteilt über elf Millionen Menschen das Konzert. Als Rap-Schwergewicht Travis Scott ein Jahr später als überlebensgroße Version von sich selbst die virtuelle Bühne eroberte, waren es sogar über zwölf Millionen. Von solchen Zahlen können Festivals und Konzerthallen nur träumen.

Ob Ariana diesen Rekord noch einmal toppen kann, wird sich am kommenden Wochenende (7. – 9. August) herausstellen. Innovativ sind die virtuellen Konzertformate, gerade in Zeiten einer weltweiten Pandemie, allemal.


Dave Gahan und die Soulsavers spielen ein Cover von Cat Powers „Metal Heart“
Weiterlesen