Audio88 & Yassin bringen neues Video zu dem Song „Lauf“

von

„Lauf“ ist nach „Schlechtes Gewissen“ und „WUP“ die dritte Auskopplung aus Audio 88 & Yassins bald erscheinendem Album TODESLISTE.

Audio88 & Yassin befördern Zuhörer*innen in „Lauf“ mit einem Knall aus der deutschen Komfort-Zone. In ihrem neuen Song geht es um strukturellen Rassismus, versteckte Waffen unter Blumenbeeten, gefährliche Gruppen-Chats und allgemein ein sich allmählich ausbreitendes Unbehagen innerhalb der deutschen Kultur. Zeilen wie „Wollte euch nicht warn’n, ihr saht alle so beschäftigt aus. Doch der Rauch steht schon im Treppenhaus“ verdeutlichen symbolhaft, wie ein kollektives Wegschauen angesichts tiefer gesellschaftlicher Gräben, die sich innerhalb 2020 noch verstärkt haben, immer schwieriger wird.

„Menschenrechte“ hingegen ist für Audio88 & Yassin ein Thema, das erst bei Markus Lanz ausführlich besprochen werden muss, nur um am Ende festzustellen, dass sie offenbar nicht für alle gelten. Das Gedankenspiel, welche gesellschaftlichen Konsequenzen es gehabt hätte, wenn nicht der Rechtsextremist Stephan Ernst, sondern ein Mann namens Mahmoud für den Tod des CDU-Politikers Walter Lübke verantwortlich gewesen wäre, muss man auch erst mal sacken lassen. Zumindest für die beiden Rapper scheint es um den sozialen Frieden hierzulande nicht gut bestellt zu sein.

Bereits in ihrem Song „WUP“ (weiß und privilegiert) ging es um ein brisantes gesellschaftliches Thema. Dort setzten sich die Rapper mit dem Thema „White Privilege“ auseinander. Das Album TODESLISTE erscheint am 12. Februar 2021.


Nach langem Streit: Eminem und Snoop Dogg bringen gemeinsamen Song heraus
Weiterlesen