Bangtan Boys: Die 3 beklopptesten BTS-Verschwörungstheorien ihrer Fans

Die K-Pop Boyband Bangtan Boys (kurz BTS), die bald einen eigenen Kinofilm bekommen soll, ist derzeit nicht zu stoppen – die Tickets für die beiden „Love Yourself”-Tourtermine in Deutschland (am 16. und 17. Oktober in der Mercedes-Benz Arena in Berlin) waren innerhalb weniger Minuten ausverkauft. Sie haben einen Streamingweltrekord von Taylor Swift geknackt, siehe unten.

BTS-Fans bezeichnen sich nicht nur als „Army”, sie können auch verschwörungstheoretisch der HipHop-Szene der 90er das Wasser reichen. Leicht meschugge Fantheorien gehören zu Boybands wie der Käse zu den Makkaroni, und so haben wir uns drei besonders schöne BTS-Fantheorien näher angesehen.

Hier die drei besten und verrücktesten Fantheorien über die Bangtan Boys (BTS):

1.Alle Musikvideos hängen zusammen und erzählen eine Geschichte des Zeitreisens

Der „Butterfly Effect” besagt bekanntlich, dass der Flügelschlag eines Schmetterlings am anderen Ende der Welt einen Wirbelsturm auslösen kann. Diese schöne Metapher hat die BTS-Fangemeinde schnell für sich entdeckt und umgewandelt: Im Musikvideo zu „I NEED U“ wird zum ersten Mal für jedes BTS-Bandmitglied eine eigene Storyline angedeutet, die, wer möchte, dann in jedem neuen Video ein bisschen weitererzählt sehen kann.

Verbunden werden diese Geschichten durch das Bandmitglied Jin. Teile der BTS-Army glauben, dass es sich bei Jin um einen Zeitreisenden handelt, der die einzelnen Schicksale seiner Bandkollegen beeinflussen kann und dass es Jins Aufgabe ist, ihnen allen zu einem positiven Ausgang ihrer Geschichte zu verhelfen.

2. Die Blume, die es gar nicht gibt

Zum ersten Mal kam die „Smeraldo”-Blume, eine Pflanze mit blauen gesprayten Blüten, die in der Natur nicht vorkommt, im BTS-Musikvideo „Run” vor, und zieht sich seitdem durch die Musikvideos der Band. „Smeraldo” ist anscheinend italienisch für Smaragd.

Zum ersten Mal wurden diese Blumen anscheinend am 12. Juni 2013 hergestellt, was zufällig auch das Veröffentlichungsdatum für die Debütsingle der Band namens „No More Dream“ war. Interessant auch, dass ausgerechnet Jin ein Bild von sich mit einem „Smeraldo”-Blumenstrauß auf Twitter gepostet hat… Coincidence? The Army thinks not.

3. Gibt es einen achten Bangtan Boy?

Auf diversen Fotos der Boyband ist seltsam viel Platz zwischen zweien der sieben Bandmitglieder – Grund genug für die BTS-Army, über einen achten Bangtan Boy zu spekulieren. Manche Fans sprechen sogar davon, dass sie „seine Präsenz spüren“ könnten.

Weiter BTS-Fantheorien findet Ihr zum Beispiel hier und hier.

K-Pop (kurz für „Korean Popular Music”) erfreut sich auch außerhalb Koreas immer größerer Beliebtheit. Das liegt nicht zuletzt an den sieben Bangtan Boys selbst, die derzeit als einer der erfolgreichsten koreanischen Musikexporte gelten: Ende August brach ihr Song „Idol” den Rekord für die meisten Aufrufe auf YouTube in einem Zeitraum von 24 Stunden: 45 Millionen Klicks sprengten den bis dahin von Taylor Swifts „Look What You Made Me Do” gehaltenen Rekord von 43,2 Millionen Klicks.

Am 6. Oktober 2018 traten BTS im Citi Field-Stadium in New York auf und sind damit die erste K-Pop-Band, die jemals in den USA aufgetreten ist. BTS traten auf ihrer „Love Yourself”- Tour unter anderem auch in der Londoner O2 Arena auf. Die Tickets waren, ähnlich wie für die beiden Deutschlandtermine in der Berliner Mercedes-Benz Arena, innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Und so sieht das aus, wenn die BTS-Fans, die sich selbst als „Army” bezeichnen, auf die Boyband treffen:

Weitere Highlights


„Burn The Stage”: K-Pop-Band BTS bekommt eigenen Film
Weiterlesen