Beck ist kein Scientologe mehr

Beck ist eigenen Angaben zufolge kein Mitglied der „Church Of Scientology“ mehr. In einem Interview mit dem „Sydney Morning Herald“ eröffnete der Musiker, dass er schon lange kein Teil der umstrittenen Glaubensgemeinschaft mehr sei.

„Mein Vater ist schon seit Ewigkeiten Scientologe“, erklärte Beck darin, „aber ich selbst habe mich praktisch schon mein ganzes Leben auf meine Musik und meine Arbeit konzentriert und mein eigenes Ding durchgezogen.“ Dass er in regelmäßigen Abständen als Vorzeige-Scientologe genannt werde, liege einer allgemeinen Missinformation zugrunde, die er in der Vergangenheit einfach nicht aktiv widerlegt habe.

In vergangenen Interviews hatte Beck geteilt, dass Scientology aufgrund der Mitgliedschaft seines Vaters einfach immer ein Teil seines Lebens gewesen sei. Im Gegensatz zu berühmten Scientologen wie Tom Cruise und John Travolta hatte Beck aber schon damals nicht aktiv für L. Ron Hubbards Lehren geworben.

Tatsächlich sei der US-amerikanische Sänger inzwischen weder selbst Scientologe, noch pflege er in irgendeiner Form Kontakt zu der Kirche. Stattdessen identifiziere er sich mit dem jüdischen Glauben. „Aber wer weiß schon, was mit uns am Ende passiert?“, gab sich Beck in einem Interview mit NME offen für potenzielle Alternativen, „jeder hat seine eigenen Vorstellungen davon, was es sein könnte. Aber es könnte genau so gut im Nichts enden.“

Becks Debütalbum MELLOW GOLD erschien 1994. Im Laufe seiner langjährigen Karriere konnte er neben zahlreichen weiteren Auszeichnungen bisher insgesamt sieben Grammys mit nach Hause nehmen. Sein aktuelles Album HYPERSPACE erschien am 22. November 2019.

 


Beck teilt zwei neue Songs aus seinem bevorstehenden Album „HYPERSPACE“
Weiterlesen