Spezial-Abo

Ben Folds schmeisst sein „Phone In A Pool“ und singt ein Lied darüber

von

Man muss Ben Folds einfach gern haben. Während über manche Musiker mit Ausnahmestimmen gerne gesagt wird, sie könnten auch Telefonbücher vorsingen und man würde zuhören, steht Folds das mutmaßlich tatsächlich bevor: Nach einem Konzert sei er mal so angenervt von ständigen Anrufen auf seinem Handy gewesen, dass er das Ding kurzerhand in einen Pool geworfen hat. Aber Ben, nur darin und vielleicht im Telefonbuch findest du doch die Nummern!

Gut, Telefonbücher braucht in Wahrheit keiner mehr. Und Ben Folds, dieser Elton John des Powerpops, wäre nicht Ben Folds, wenn er aus diesem Vorfall nicht einen Song geschrieben hätte. Der heißt, Überraschung, „Phone In A Pool“, ist mit Piano und Gesang einerseits ein typisches Folds-Stück und hat andererseits diese gewisse Kammermusik im Rücken. Er erscheint auf Folds‘ neuem Album SO THERE, das wiederum am 11. September 2015 in die Läden und das Internet kommt und trotz seiner Entstehung „das wahrscheinliche poppigste Album sein, das ich je gemacht habe“, so Folds. Für die Aufnahmen holte er sich Unterstützung vom New Yorker Instrumental-Sextetts yMusic.

>>> Hört „Phone In A Pool“ von Ben Folds auf Soundcloud

SO THERE soll acht Songs sowie die erste Aufnahme des 21-minütigen „Concerto For Piano and Orchestra“, das zusammen mit dem Nashville Symphony Orchestra aufgenommen wurde, umfassen. Die Aufnahmen fanden in New York, Los Angeles, Chicago und Nashville statt.


„Musik Bewegt“: Alles, was Ihr über die gemeinnützige Plattform wissen solltet – und wer warum mitmacht
Weiterlesen