Chris Cornell: Todesursache ist noch ungeklärt

UPDATE: Chris Cornells Todesursache wurde nun geklärt.

Am 17. Mai ist die Grunge-Legende Chris Cornell in Detroit gestorben. Wenige Stunden vor seinem Tod gab der Sänger noch ein Konzert mit seiner Band Soundgarden. Dann verbreitete sich rasch die Nachricht von seinem Ableben, Cornells Agent bestätigte das Ableben des Sängers der Nachrichtenagentur AP. Der Musiker wurde 52 Jahre alt.

Cornell war während seiner langen und erfolgreichen Karriere in verschiedenen Bands aktiv, darunter in Audioslave und Soundgarden, mit der er die größten Erfolge feierte. Auf dem gestrigen Konzert in Detroit konnte noch keiner der Zuschauer ahnen, dass der Sänger der Band nur wenige Stunden später tot sein würde. Der Schock ist dementsprechend groß, allerdings wird auch oft die Frage nach der Todesursache gestellt.

Wie Cornells Agent mitteilte, gibt es zu den Gründen für das Ableben des Sängers noch keine konkreten Angaben. Einzig teilte er mit, dass die Familie des Sängers nun eng mit den zuständigen Gerichtsmedizinern zusammenarbeiten würde. Der „Mirror“ will unterdessen erfahren haben, dass Cornell von einem Familienmitglied leblos im Badezimmer seines Hotels aufgefunden worden sei: „We are investigating this as a suspected suicide. That is the line we are proceeding along.”

Spätestens in wenigen Tagen dürfte man dann wissen, warum Cornell wirklich dermaßen früh und überraschend aus dem Leben schied.

Die 10 besten Songs von Chris Cornell


Soundgarden: Kim Thayil hält neues Album mit Chris Cornell für „durchaus möglich“
Weiterlesen