Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



Spezial-Abo

„Clone Wars“ und „Ewoks“-Fernsehfilme starten im April auf Disney+

von

Da hat Disney+ aber besonders tief und gründlich im Archiv gekramt: Wie die amerikanische News-Plattform „Uproxx“ verrät, sollen am 2. April 2021 gleich mehrere ältere „Star Wars“-Formate auf dem Streamingdienst Disney+ verfügbar sein. Darunter die Kult-Serie „Clone Wars“ (nicht zu verwechseln mit der CGI-Variante „The Clone Wars“ von „The Mandalorian“-Mitschöpfer Dave Filoni) und zwei Spin-Off-Fernsehfilme über die Ewoks mit dem Titel „Ewoks – Die Karawane der Tapferen“ aus dem Jahr 1984 und „Ewoks – Kampf um Endor“ aus dem Jahr 1985. Zudem wird auch der Animationskurzfilm „The Story of a Faithful Wookie“ aus der Fernsehsendung „The Star Wars Holiday Special“ (1978) auf dem Streamingdienst starten, der den allerersten Auftritt von Boba Fett beinhaltet.

Viele Episoden von „Clone Wars“ dauern nur drei bis fünf Minuten

Die beliebte Serie „Clone Wars“ von Genndy Tartakovsky feierte im Jahr 2003 Premiere und lief insgesamt für 25 Episoden über drei Staffeln. Zeitlich ist die Animationsserie zwischen „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“ und „Episode III: Die Rache der Sith“ angesiedelt. Die einzelnen Episoden sind selten länger als drei bis fünf Minuten und folgen keiner großen Handlung – stattdessen werden nur kurze Storys behandelt oder spektakuläre Kampf-Szenen gezeigt. Erst in der dritten Staffel werden die Episoden länger und dauern mitunter auch zwölf Minuten an. Trotz des eher kurzweiligen Spaßes wurde „Clone Wars“ schon damals von Fans und der Presse hoch gelobt. Im Jahr 2008 wurde die Animationsserie durch den CGI-Kinofilm und die gleichnamige TV-Serie „The Clone Wars“ ersetzt – und galt seither als eine verstaubte Koryphäe im „Star Wars“-Archiv. Bis jetzt. Am 02. April 2021 erscheinen alle drei Staffeln der Kult-Show auf Disney+.

Die Dreharbeiten zu der Obi-Wan-Kenobi-Serie sollen bereits dieses Frühjahr beginnen

Anfang des Monats sprach Kelly Marie Tran – die Darstellerin der Rose in der jüngsten „Star Wars“-Trilogie – in einem neuen Interview über das Trolling und die Online-Belästigungen, denen sie ausgesetzt war. Bereits im Jahr 2018 wurde bekannt, dass Tran alle ihre Posts auf Instagram gelöscht hatte. Grund dafür waren rassistische und sexistische Kommentare von „Star Wars“-Fans, mit denen sie sich monatelang auseinandersetzen musste. Kelly Marie Tran war die erste Women of Color, die eine Hauptrolle in dem Franchise besetzte. Co-Star John Boyega stand in der Zeit hinter ihr und bot Unterstützung. So auch viele andere aus der Unterhaltungsbranche. Im Dezember 2020 kündigte der Disney-Konzern gleich zehn neue „Star Wars“-Serienprojekte an. Eines davon ist eine Serie über den Jedi-Meister Obi Wan Kenobi mit Ewan McGregor, der in der Rolle schon vor 15 Jahren zu sehen war. Die Dreharbeiten dazu sollen bereits dieses Frühjahr beginnen.


Hat Kanye West sein Yeezy-Logo von Walmart geklaut?
Weiterlesen