Spezial-Abo

Mit diesem Tool könnt Ihr auf musikalische Welt- und Zeitreise gehen

von

Ihr wollt wissen, was für Musik in den 70er-Jahren in Tansania gehört wurde? Und wie die 30er in Peru oder die 80er in der Mongolei klangen? Auf radiooooo.com könnt Ihr es herausfinden.

„Radiooooo“ ist ein interaktives Webradio, das von Musikliebhaber*innen aus aller Welt betrieben wird. Das Ziel ist es eine musikalische Welt- und Zeitreise zu ermöglichen, die fortlaufend immer dichter und bunter werden soll. Auf einer Weltkarte können Nutzer*innen nahezu alle Länder dieser Welt anklicken, deren Musik sie interessiert. Ein Zeitstrahl ermöglicht es dann in die musikalische Vergangenheit des jeweiligen Landes zu hören. Bei manchen Ländern findet man sogar Musik, die älter als 100 Jahre ist. Das Lied Destimido von der Grupo Bahianinho beispielsweise stammt aus Brasilien im Jahr 1908.

Aber auch in jüngeren Jahrzehnten kann man viele Indie-Künstler*innen wie beispielsweise Channel Tres entdecken. Der US-amerikanische Musiker verbindet Detroit Techno mit Chicago House und erscheint auf dem US-Zeitstrahl ab dem Jahr 2010.

Channel Tres – Controller auf YouTube ansehen

Wer sich anmeldet, kann neu entdeckte Lieder speichern und sich somit eine bunte Playlist zusammenstellen. Nutzer*innen können sich auch untereinander folgen oder ihre eigene Musik hochladen. Darüber hinaus gibt es Einstellungen wie den Erkundungsmodus, der die „beste“ Musik des Webradios herausfiltert. Im Taximodus kann die Auswahl auf einzelne Länder und Jahrzehnte beschränkt werden und im Inselmodus auf ein bestimmtes Thema wie beispielsweise „Lazy Island“.

Auch wenn „Radiooooo“ schon jetzt über eine dichte und vor allem nischige Musikbrandbreite verfügt, von Land zu Land und von Jahrzehnt zu Jahrzehnt gibt es noch immer Lücken in der Chronologie. So ist beispielsweise in den 1950er-Jahren in Marrokko oder in den 1990er-Jahren in Indonesien noch nichts zu hören. Musikliebhaber*innen aus aller Welt sind also aufgefordert sich an dem interaktiven Projekt zu beteiligen. 

Radio rund um die Welt

Das Projekt entstand 2013, als der DJ und Künstler Benjamin Moreau angefangen haben soll, darüber nachzudenken, wie man Musik über Genres oder komplexe Algorithmen hinweg neu organisieren könnte. Dafür soll er sich noch weitere Musikliebhaber*innen sowie seinen Freund und Musikproduzenten Raphaël Hamburger mit ins Boot geholt haben, um ihre jahrelang gesammelte Musik in einem Projekt zusammen zu tragen. Die Idee hinter „Radiooooo“ ist es, eine aufgeschlossenere Welt vorantreiben, die sich durch Musikkultur besser verstehen und wertschätzen lernt. Die fünf Os im Namen sollen dabei die fünf Kontinente unserer Erde repräsentieren.

Auch noch spannend: Ähnlich funktioniert das gemeinnützige Radio- und Digitalforschungsprojekt Radio Garden, das vom niederländischen Institut für Ton und Bild zusammen mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Plattform Transnational Radio Knowledge und fünf weiteren europäischen Universitäten entwickelt und mithilfe von HERA (Humanities im Europäischen Forschungsraum) im Zeitraum von 2013 bis 2016 gefördert und gegründet wurde. Auf der Website von Radio Garden können Besucher*innen mit einem Fadenkreuz über eine sich drehende Weltkugel fahren und fast 8.000 Radiosender aus 159 Ländern auswählen. Diese sind als grün-leuchtende Markierungen gekennzeichnet und reichen von großen Sendern der Welt-Metropolen bis zu kleinen Dorfstationen.


U2, Coldplay und Co.: Diese 7 Bands werden besonders leidenschaftlich gehasst
Weiterlesen