Spezial-Abo

Interview

Depeche-Mode-Kreativdirektor Anton Corbijn: „Ich durfte in Freilandhaltung arbeiten“

von
„Violator“ von Depeche Mode

Wie sah die Zusammenarbeit mit Depeche Mode damals aus? Martin L. Gore sagte später in einem Interview einmal, dass die Band Ihnen blind vertraute. Aber war das wirklich von Anfang an so?

Rückblickend erscheint es mir tatsächlich so. Mit wurde die Aufgabe, die visuelle Seite von allem zu übernehmen, sehr schnell anvertraut, und ich fühlte mich auch gleich verantwortlich für die Darstellung der Band in den Medien und in der Öffentlichkeit. Die Arbeit an dem Cover von VIOLATOR war ein absoluter Einzelgänger-Job, das Ergebnis wurde dann aber auch unkompliziert freigegeben.

Verlief das mit dem Konzept für Ihr Video zu „Enjoy The Silence“, in dem Dave Gahan mit Krone und Klappstuhl auf der Suche nach Ruhe durch verschiedene Landschaften läuft, auch so einfach? Der Legende nach sollen Sie beim Arbeitsgespräch mit der Band nur so viel dazu gesagt haben: „Ein König mit einem Liegestuhl“ …

Es war ziemlich schwierig, sie von meiner Idee zu überzeugen. Aber ich hatte nur diese eine und bekam sie auch nicht mehr aus dem Kopf. Wir hatten ein Treffen im Aufnahmestudio in London, wo ich mein Konzept präsentieren musste. Sie lehnten ab. Doch glücklicherweise habe ich es in der nächsten Besprechung einfach noch einmal vorgestellt, und sie gaben schließlich nach. Die Videos waren damals ziemlich billig zu produzieren – zumindest die, die wir gemacht haben: im Super-8-Format gedreht, mit einer kleinen Crew. Also dachten sie wohl: „Lasst uns doch einfach schauen, was dabei herauskommt, wenn es nichts taugt, können wir es immer noch einem anderen Regisseur geben.“


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Goldene Zeiten waren das damals. Aber bald schon nahm der ganze Druck zu, dadurch dass „Enjoy The Silence“ zu so einem großen Hit wurde – nachdem „Personal Jesus“ schon eine ziemliche Welle gemacht hatte. Unsere kleinen Videos, die ich für das VIOLATOR-Album alle in Farbe drehte, waren plötzlich wichtig und mussten auch möglichst überall im Fernsehen laufen. Bis dahin hatte ich wirklich in einer Art Freilandhaltung arbeiten können …

Sire Records


Ex-Liquido-Sänger Wolfgang Schrödl im Interview: „Von 'Narcotic' kann ich bis heute leben“
Weiterlesen