Der Hype ist real: US-Kritiker feiern „Blade Runner 2049“ bereits als Meisterwerk

von

Am 5. Oktober erscheint „Blade Runner 2049“ endlich in den deutschen Kinos. Ryan Gosling und Harrison Ford setzen den Sci-Fi-Meilenstein aus dem Jahr 1982 fort, Regie führt nicht mehr Ridley Scott, sondern Denis Villeneuve („Arrival“, „Prisoners“). Im Ensemble befinden sich unter anderem Jared Leto und Dave Bautista, deren Charaktere bereits mit eigenen Kurzfilmen vorgestellt wurden.

Der Film, zu dem ausführliche Kritiken aus Spoiler-Gründen erst Anfang nächster Woche erscheinen dürfen, wurde der US-Presse am Dienstag bereits gezeigt. Und die rastet auf Twitter – noch in 140 Zeichen – förmlich aus:

Nicht nur die Kameraarbeit wird gelobt, ein JoBlo-Redakteur nennt „Blade Runner 2049“ ein bahnbrechendes Meisterwerk.

Nun sind US-Kritiker, vor allem von Blockbuster-fixierten Seiten, immer etwas euphorisch, sobald sie über einen Film twittern, den sie früher als das Publikum sehen dürfen – was bei „Suicide Squad“ zuletzt besonders auffiel. Aber die Stimmen zu „Blade Runner 2049“ übertreffen sogar die üblichen Lobhudeleien bei Weitem.


Welches Equipment verwendet eigentlich… James Blake?
Weiterlesen