Debatte

Was Gzuz mit Casey Affleck zu tun hat – Der Plot klärt auf

von

Kristoffer Jonas Klauß, wie der 187-Straßenbande-Rapper Gzuz mit vollem Namen heißt, erlangte Anfang 2018 internationale Aufmerksamkeit, als sein Video zu „Was hast du gedacht“ sogar in den USA wegen seiner grafischen Gewaltdarstellungen viral ging. Auch danach wurden Gewaltvorwürfe gegen Klauß publik.

In ihrem Track „Casey Affleck“ beziehen Der Plot, ein Rapper-Duo aus Düsseldorf, konkret Stellung zu Gzuz und dem Umgang mit ihm. Für die Vorwürfe sexueller Gewalt hat sich der titelgebende Hollywood-Schauspieler Casey Affleck zwar entschuldigt, aber ähnlich wie der deutsche Rapper Gzuz wenig Konsequenzen erfahren. Bei Gzuz  werden auf Konzerten die Lyrics weiterhin mitgerappt und namhafte Künstler wie Trettmann und RAF Camora kooperieren noch immer mit ihm oder dulden ihn beziehungsweise seine Musik in ihrem Umfeld. Das Duo Der Plot legt den Finger in die Wunde.

Keine Entschuldigung, keine Konsequenzen

„Doch Casey Affleck kriegt den Oscar, Donald Trump wird Präsident, Gzuz bleibt ein Popstar.“

Das Video zum Track „Casey Affleck“ beginnt mit einem Mann, dessen Gesicht wir nie ganz zu sehen bekommen und der unter anderem folgende Lyrics in ein Mikro spricht:

„Du bist ja auch nicht ganz unschuldig gewesen. Schnee von gestern.“

Diese Art der Opferbeschuldigung, die seit der #metoo-Debatte bewusster in der Gesellschaft wahrgenommen wird, wird hier in einem gerappten Monolog vorgetragen. Das floskelhafte Kleinmachen sorgt für ein beengtes Gefühl.

Nach der Hälfte des Tracks erfolgt die Wende. Frauen nehmen visuell den Raum ein, sprechen in Close-Ups die Lyrics:

„Ob wir in diesen Zeiten überhaupt noch flirten können? Ein ganzes Geschlecht hat plötzlich Angst, es zieht den Kürzeren.“


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Von der Angst den Kürzeren zu ziehen und die damit einhergehende Täter-Opfer-Umkehr distanzieren sich Der Plot deutlich mit dem Video. Der Wechsel von der Männer- auf die Frauen-Perspektive ist für die Zuschauer*innen beklemmend. Am Ende zählt ein Frauenchor die Namen von Hollywood-Größen auf, die sich nie öffentlich entschuldigt haben für die Vorwürfe, die gegen sie erhoben wurden.

„Woody Allen hat nie Entschuldigung gesagt

100.000 #metoo in den Drunter-Kommentaren

Kevin Spacey hat Entschuldigung gesagt

Weinstein hat nie Entschuldigung gesagt

Polanski hat nie Entschuldigung gesagt

100.000 #metoo in den Drunter-Kommentaren“

Gegen alle Genannten wurden auch vor Gericht schwere Vorwürfe sexueller Gewalt erhoben, von Frauen und Männern aus ihrem Umfeld.

Rap gegen Gewalt gegen Frauen

Der Track „Casey Affleck“ befindet sich auf dem fünften Album BIEDERMANN & BRANDSTIFTER von Der Plot. Das Duo besteht aus Conny und Elmäx. Sie rappen seit 17 Jahren zusammen. BIEDERMANN & BRANDSTIFTER ist ihr politisches Konzeptalbum. Zum zitierten Track sagen sie:

„Nur die wenigsten der Personen, die wir auf dem Song ‚Casey Affleck‘ nennen, haben ernsthafte Konsequenzen durch die Vorwürfe, die meist im Rahmen der #MeToo-Bewegung aufkamen, erlebt. Wenn wir – egal ob es Rapper, Präsidenten der USA oder Filmemacher sind – Menschen, die so etwas tun, weiter in unserem kulturellen und politischen Mainstream stattfinden lassen, werden wir die patriarchalen Strukturen nie überkommen, unter denen wir alle leiden.“

Auch für das eigene Genre Deutschrap finden die Düsseldorfer klare Worte:

„Sexualisierte Gewalt gegenüber Frauen ist nur ein Symptom einer solchen Gesellschaft, die patriarchale Strukturen aufrecht erhält und stärkt – und das prangern wir an. Die sprachlichen Strukturen von deutschem Rap und Rap im Allgemeinen bilden da leider keine Ausnahme.“


An dieser Stelle findest du Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

 


KitschKrieg: Ein Treffen mit dem besten HipHop-Trio des Landes
Weiterlesen