Die Alben der Woche mit Mykki Blanco, AlunaGeorge und Preoccupations

von

Album der Woche: Mykki Blanco – Mykki (5 Sterne)

Die Gebieterin des queeren New Yorker HipHop-Underground, ein schwuler Transvestit, eine machtvolle Gender-Performance für die Clubs.

cover_mykki

So oft wurde Mykki Blancos Soloalbum immer noch mal vertagt und noch mal. In Interviews erfuhr man, dass es erst zur Abgabe bereit wäre, wenn wirklich alles exakt der künstlerischen Vision entspräche. Insofern darf man sich glücklich schätzen, dass dieser ambitionierte (lies: utopische) Zustand nun erreicht worden ist (lies: sein soll). So wirkt Mykki dann auch überschäumend, fast schon zugeparkt, überlastet. Kein Wunder, wenn wirklich der Plan gewesen ist, alle Facetten der aufgeladenen Figur Mykki Blanco abzubilden.

>>> zur vollständigen Review von MYKKI

Mykki Blanco – Loner (Single Out Now) auf YouTube ansehen

against_me_2016Against Me! – SHAPE SHIFT WITH ME (3,5 Sterne)

Punkrock-Liebeslieder, zu denen man moshen kann.

>>> zur Review von SHAPE SHIFT WITH ME

AGAINST ME! – 333 from Xtra Mile on Vimeo.

alunageorge-i-remember-2016-single-2480x2480AlunaGeorge – I REMEMBER (2,5 Sterne)

Im Vergleich zum Debüt eine große Enttäuschung: Aluna und George haben mit ihrem knallig-überfrachteten R’n’B-Dancepop zu viel vor.

>>> zur Review von I REMEMBER

 

die-antwoord-mount-ninji-and-da-nice-time-kid-2016-2480x2840Die Antwoord – MOUNT NINJI AND DA NICE TIME KID (2 Sterne)

Eine Prise Genie und sehr viel Wahnsinn bei der Rap-Band aus Südafrika.

>>> zur Review von MOUNT NINJI AND DA NICE TIME KID

 

chivalrous-amoekons-fanatic-voyageChivalrous Amoekons – FANATIC VOYAGE (4 Sterne)

Bonnie „Prince“ Billy spielt mit seiner Liveband Lieder der unvergleichlichen Mekons.

>>> zur Review von FANATIC VOYAGE

 

crooked_manCrooked Man – CROOKED MAN (4,5 Sterne)

Advanced House vom legendären Sheffield-Produzenten Richard Barratt alias DJ Parrot.

>>> zur Review von CROOKED MAN

 

ceg_pretty_yearsCymbals Eat Guitars – PRETTY YEARS (4,5 Sterne)

Emotional vernichtender, referenzfreudiger Postpunk.

>>> zur Review von PRETTY YEARS

▶ Have a Heart jetzt hier Spotify hören

elperrokokoEl Perro Del Mar – KOKORO (5 Sterne)

Viel gewagt, viel gewonnen: Auf ihrem sechsten Album verquirlt Sarah Assbring ihren melancholisch-süßen Indie-Pop sehr erfolgreich mit fernöstlichen und afrikanischen Elementen.

>>> zur Review von KOKORO

how-to-dress-well-care-2016-2480x2480How To Dress Well – CARE (3,5 Sterne)

Das verbindende und verbindliche R’n’B-Pop-Album des Sängers und Songwriters aus Chicago.

>>> zur Review von CARE

 

kobito-fuer-einen-moment-perfektKobito – FÜR EINEN MOMENT PERFEKT (4,5 Sterne)

Parental Advisory: Vorsicht, HipHop mit Hirn. Der Berliner Kobito macht aus diesem Stigma dennoch das Beste.

>>> zur Review von FÜR EINEN MOMENT PERFEKT

Kobito – Alles in Bewegung (Official Video) auf YouTube ansehen

moddi-unsongs-digitalModdi – UNSONGS (3,5 Sterne)

Tolles Konzept, Umsetzung mit Mängeln: Ein Folkpopper aus Norwegen singt verbotene Lieder aus aller Welt.

>>> zur Review von UNSONGS

Live fra Lindmo: Moddi & Trondheimsolistene spiller „Eli Geva“ auf YouTube ansehen

preoccupations-coverPreoccupations – PREOCCUPATIONS (4,5 Sterne)

Die derzeit beste Postpunk-Band Nord­amerikas: Auf das Namensdesaster von Viet Cong folgt ein meis­terliches Album unter neuem Namen.

>>> zur Review von PREOCCUPATIONS

Preoccupations – Memory (Official Audio) auf YouTube ansehen

sauropod-roaring-at-the-storm-artworkSauropod – ROARING AT THE STORM (5 Sterne)

Norwegischer Rock aus den alten Tagen vom Grunge. Ja, gab´s schon. Aber ist gut jetzt!

>>> zur Review von ROARING AT THE STORM

 

sekuoia_flacSekuoia – FLAC (4 Sterne)

Der junge dänische Elektronik-Produzent hat auf seinem Debüt auch auf zugängliche Raffinesse geachtet.

>>> zur Review von FLAC

Sekuoia – Brace (feat. Marc Roland) auf YouTube ansehen

trentemoller-fixionTrentemøller – FIXION (3,5 Sterne)

Unheilvolle Wave-Electronica. Weniger Gäste, dafür eine sehr bekannte.

>>> zur Review von FIXION

Trentemøller: One Eye Open auf YouTube ansehen


ME-Alben der Woche: Neil Young & Crazy Horse, Nalan, Bill Callahan & Bonnie „Prince“ Billy
Weiterlesen