Die Helden des Wacken 2018 waren zwei Ausreißer aus dem Altersheim

Die Polizei sorgte bei beim Wacken 2018 wohl für die besten Schlagzeilen. Bereits am Freitag machten sie das Festival etwas sicherer, weil sie eine organisierte Bande von Kriminellen schnappte. Vier Briten waren extra zum Festival gereist, um dort Zelte aufzuschlitzen und die Leute auszurauben – mit ordentliche Cash in den Taschen wurden die vier Männer allerdings überführt. Good Job!

Taxi mit Geleitschutz

In der Nacht zu Samstag hat die Polizei dann zwei Herren aufgegriffen und des Geländes verwiesen, die allerdings nur gute Absichten hatten. Moshen, Bierchen, Musik hören eben. Das Problem: Die beiden älteren Männer sind für den Wacken-Besuch aus ihrem Altersheim abgehauen, das knapp 30 Kilometer entfernt von dem Festival liegt.

Das genaue Alter sowie der Gesundheitszustand der Männer ist nicht bekannt, im entsprechenden Altersheim zeigte man sich aber wohl sehr besorgt um den Ausflug: „Natürlich vermisste man die beiden in ihrem Zuhause und organisierte rasch einen Rücktransport“, teilte die Polizei mit.

Die Männer wurden in ein Taxi gesetzt und noch in der Nacht zurück in ihr Heim gebracht. Ein Polizeiautor fuhr nebenher, um die Heimkehr abzusichern.


Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

und möchte, dass die Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH mir Newsletter mit Produktangeboten und/oder Medienangebote per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit .

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
Wacken 2018: Otto Waalkes tritt auf der „Louder“-Stage auf
Weiterlesen