Die Plastikkrone von Notorious B.I.G. ist über 500.000 Euro wert

von

Die berühmte Plastikkrone von Notorious B.I.G wurde am Dienstag, den 15. September 2020, bei einer Versteigerung des traditionsreichen Auktionshaus Sotheby’s verkauft. Bei der Auktion wurden etliche HipHop-Erinnerungsstücke in New York für fast eine halbe Million Pfund versteigert.

Die Krone wurde 1997 von Biggie alias Notorius B.I.G. in einem Fotoshooting mit Barron Claiborne getragen und signiert, nur drei Tage bevor der Rapper in Los Angeles erschossen wurde. Das Aktionshaus Sotheby’s rechnete damit, dass die Krone für rund 250.000 Euro verkauft werden würde, aber der endgültige Angebotspreis von 461.005 Britischen Pfund, also 503.417 Euro, übertraf alle Erwartungen.

Wie die „New York Post“ ausführte, betrug der ursprüngliche Verkaufspreis 6 Dollar, also etwa 5 Euro. „Diese Krone ist eine Neuheit. Ich habe sie in einem Laden am Broadway gekauft, der Gordon heißt“, sagte Fotograf Claiborne dem Magazin.

 „Ohne Biggie wäre die Krone nichts wert. Ich habe nur sechs Dollar dafür bezahlt.“ – Barron Claiborne

 


An dieser Stelle findest du Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Die Plastikkrone war nicht das einzige hochkarätige HipHop-Artefakt bei der Auktion. Weitere zum Verkauf stehende Artikel waren 22 Briefe von Tupac Shakur. Tupac hatte die Briefe für seine Highschool-Liebe verfasst. Außerdem gab es die Diamant-Augenklappe von Slick Rick zu ersteigern und die Jacken aus dem Salt-N-Pepas Musikvideo zu „Push It“.

Der öffentliche Verkauf wurde vergangenen Monat bekannt gegeben und sollte die erste von Sotheby’s veranstaltete Auktion für Erinnerungsgegenstände aus dem HipHop-Bereich sein.

Die Spezialistin für Bücher und historische Artefakten von Sotheby’s, Cassandra Hatton, bestätigte mit der Auktion den Einfluss von HipHop auf Kunst, Kultur und Musik.

„Seit seiner Entstehung in der Bronx in den 1970er-Jahren hat sich HipHop zu einer globalen kulturellen Kraft entwickelt, deren massiver Einfluss weiterhin alle Bereiche der Kultur prägt: Musik, Mode, Design, Kunst, Film, soziale Einstellungen, Sprache und mehr“, gab Hatton bekannt.

Die gezielten Morde an den Rappern The Notorious B.I.G. und Tupac Shakur sind bis heute ungeklärt. Shakur wurde 1996 in Las Vegas auf offener Straße erschossen. 1997 wurde B.I.G., der mit bürgerlichem Namen Christopher George Latore Wallace hieß, in Los Angeles von Kugeln getroffen.


Capital Bras neues Video zu „Berlin lebt immer noch“ ist von einem Werbeclip kaum zu unterscheiden
Weiterlesen