Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



Spezial-Abo

Diese Artists werden bei der Grammy-Verleihung 2021 auftreten

von

Nun ist es offiziell: Am Sonntag (07. März 2021) hat die Recording Academy das komplette Line-up der 63. Grammy-Verleihung verkündet, die am 14. März 2021 stattfinden wird. Und die Liste kann sich durchaus sehen lassen – unter den zahlreichen Musikgrößen, die bei dem virtuellen Event auftreten werden, befinden sich unter anderem Taylor Swift, Post Malone, Billie Eilish, BTS und Megan Thee Stallion.

In dem offiziellen Text auf der Grammys-Webseite heißt es: „Die Künstler*innen werden zusammenkommen, während sie noch sicher Abstand halten, um als Gemeinschaft füreinander zu musizieren und die Musik zu feiern, die uns alle verbindet.“ Neben den oben genannten Künstler*innen werden zudem Bad Bunny, Black Pumas, DaBaby, Cardi B, Dua Lipa, Brandi Carlile, Doja Cat, Haim, Mickey Guyton, Brittany Howard, Lil Baby, Chris Martin, Miranda Lambert, Maren Morris, John Mayer, Harry Styles und Roddy Ricch auf der virtuellen Bühne stehen, um ihre Songs zu performen.

Die Grammys werden Veranstaltungsorten Tribut zollen, die finanziell unter der Coronavirus-Pandemie leiden

Zudem verkündete die Recording Academy, dass die diesjährige Grammy-Verleihung einigen Veranstaltungsorten Tribut zollen wird, die finanziell stark unter den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie leiden. So heißt in dem Text auf der Webseite: „Vom Barkeeper bis zum Manager der Abendkasse werden diejenigen, die tagtäglich im Troubadour (Los Angeles), im Hotel Café (Los Angeles), im Apollo Theater (New York City) und im Station Inn (Nashville) arbeiten, im Laufe des Abends verschiedene Kategorien vorstellen.“

Die Grammys 2021 sollten ursprünglich Ende Januar stattfinden, wurden aber zu Beginn des Jahres aufgrund der Coronavirus-Pandemie verschoben. Der Entscheidung, das Event zu verschieben, gingen Gespräche sowohl mit Gesundheitsexpert*innen, als auch mit den nominierten Künstler*innen voraus. „Nichts ist wichtiger als die Gesundheit und Sicherheit jener, die unserer Musik-Gemeinschaft angehören, und der hunderten Menschen, die unermüdlich an der Produktion der Show arbeiten“, erklärte die Grammy-Akademie in einem Statement.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Recording Academy / GRAMMYs (@recordingacademy)

Beyoncé ist neunmal nominiert, Bob Dylan und The Weeknd gar nicht

Bereits im November wurden die Nominierungen für die Verleihung der begehrten Musikpreise verkündet. Als klare Favoritin ging dabei Beyoncé ins Rennen, die insgesamt neun Preise mit nach Hause nehmen könnte. Weitere Mehrfach-Nominierungen erhielten Taylor Swift, Dua Lipa, Roddy Ricch, Billie Eilish, Megan Thee Stallion und DaBaby. Die gesamte Auflistung aller Nominierten findet Ihr hier. Zwei Überraschungen gab es allerdings bei der Verkündung der Grammy-Nominees in insgesamt 83 Genres: Bob Dylan wurde nicht einmal erwähnt, obwohl seine neue LP, ROUGH AND ROWDY WAYS, zum Ende des Jahres viele Bestenlisten dominieren wird. Außerdem verwundert die Nichtbeachtung von The Weeknd, der mit seinem Album AFTER HOURS und dem Hit „Blinding Lights“ wochenlang die Charts anführte. Als diesjähriger Moderator der 63. Grammy-Verleihung fungiert der amerikanische Moderator und Schauspieler Trevor Noah.


K-POP: SHINee veröffentlichen neues Mini-Album im Juli
Weiterlesen