„Don’t Look Up“: Fans verärgert, weil angekündigter Schauspieler fehlt

von

Die schwarze Netflix-Komödie „Don’t look Up“ fährt mit einem der hochkarätigsten Casts der vergangenen Jahre auf. Teil der Besetzung sind unter anderem die Hollywood-Granden Leonardo DiCaprio, Jennifer Lawrence und Meryl Streep. Auch ein Schauspieler, der in den 90er-Jahren durch die Sitcom „Friends“ Berühmtheit erlangte, sollte mit von der Partie sein: der heute 52-jährige Matthew Perry – er spielte in der Kult gewordenen Fernsehserie den Sprücheklopfer Chandler Bing. Doch offenbar wurde der US-Amerikaner aus der Weltuntergangs-Burleske „Don’t Look Up“ herausgeschnitten.

Er scherzte noch, weil Leo vor ihm angekündigt wurde

Er selbst hatte im vergangenen Jahr öffentlich gemacht, dass er eine Rolle in dem Film von Regisseur Adam McKay ergattert hatte: „Ich mache einen Film mit Meryl Streep“, schrieb der Darsteller am 14. Oktober 2020 auf Twitter, und weiter: „Falls ihr mich braucht, bin die nächsten sechs Wochen auf dem Laufband“ – sicher eine Anspielung auf Perrys Schmerztabletten- und Alkoholsucht, die seinem Körper in den jüngeren Jahren zusetzte. Den Tweet konkretisierte er mit dem Hashtag #Don’tlookup.

Einen Tag später scherzte er: „Ich bin mir nicht sicher, warum Leonardo DiCaprio in dem kommenden Film ‚Don’t Look Up‘ vor mir angekündigt wird, aber ich möchte nicht, dass ihr euch darüber Gedanken macht. Ich kenne einige Leute, wir werden das schon hinkriegen.“

Gründe liegen im Nebel

Kurze Zeit darauf teilte das britische Boulevardblatt „Daily Mail“ ein Video von den Dreharbeiten. Darauf zu sehen ist Matthew Perry an der Seite des Schauspielers Jonah Hill, der in der Komödie einen unfähigen Präsidentinnensohn und -berater verkörpert. Nachdem die Zuschauer*innen „Don’t Look Up“ am 24. Dezember erstmalig zu sehen bekamen, wurden einige stutzig: Matthew Perry ist in keiner Szene zu sehen. Woran das liegt, ist bislang nicht bekannt.

„Am schlimmsten: Es fehlen die Szenen mit Matthew Perry“

Ein Reddit-Nutzer mit dem Benutzernamen „ThatEvanFowler“ mutmaßte: „Vielleicht war der Film bereits zu lang, sodass sie einige beliebte Leute herausschneiden mussten, ansonsten wäre er drei Stunden lang geworden. Aber es ist wirklich eine Schande. Ich hätte gern gesehen, wie sie Perry in Szene gesetzt hätten.“ Ren Geekness schrieb auf Twitter: „‚Don’t Look Up‘ läuft unnötige zwei Stunden und 20 Minuten … und es wurden immer noch Szenen herausgeschnitten. Am schlimmsten: Es fehlen die Szenen mit Matthew Perry.“

Für Perry wäre die Nebenrolle in „Don’t Look Up“ ein kleines Schauspiel-Comeback gewesen. Zwar war er in der „Friends“-Reunion zu sehen. Die entpuppte sich aber eher als eine Art Talk-Show. Zuletzt stand er vor mittlerweile vier Jahren in der Mini-Serie „The Kennedys: After Camelot“ vor der Kamera.


Astroworld-Festival-Tragödie: Gerichtsakten bestätigen 4900 Verletzte
Weiterlesen