Ed Sheeran hatte schon angefangen, an Bond-Song zu arbeiten, als Billie Eilish übernahm

von

Ed Sheeran hatte schon mit dem Songwriting für einen Titelsong zum 25. Bondfilm begonnen, bevor an seiner Stelle Billie Eilish den Job bekam. „Ich hatte angefangen, ihn zu schreiben“, sagte Sheeran im Podcast des englischen Fußballers Peter Crouch: „Ich werde nicht vortäuschen, dass es nicht wehgetan hat, es nicht zu machen.“

„Um ein verdammtes Schamhaar einer Mücke hätte ich einen [Bondsong] machen können“, sagte Sheeran im „That Peter Crouch Podcast“. „Aber dann wechselten sie den Regisseur aus, wechselten das Drehbuch und damit war es zu Ende.“ Ganz hat Sheeran die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben. „Ich denke, als englischer Sänger musst du irgendwann einen Bond-Song machen. Wenn sie zurückkommen, werde ich sagen, ‚Ja, ja, natürlich.‘“

Als Regisseur des 25. Bondfilms war ursprünglich Danny Boyle vorgesehen, in dessen Musik-Komödie „Yesterday“ Ed Sheeran einen Auftritt hatte. Boyle wurde aber noch vor Drehbeginn durch Cary Fukunaga ersetzt. Den Titelsong zu „James Bond 007: Keine Zeit zu sterben“, dem letzten Bondfilm mit Daniel Craig, schrieb schließlich mit „No Time To Die” US-Singer-Songwriterin Billie Eilish zusammen mit ihrem Bruder Finneas O’Connell. Mit damals 18 Jahren war sie die jüngste Künstlerin, die je einen Bondsong geschrieben hat.


Studie: Songs von BTS und Billie Eilish helfen beim Einschlafen – aber aus anderen Gründen, als Ihr denkt
Weiterlesen