007 darf nicht in Rente! James-Bond-Reihe bis 2037 verlängert

von

Kann es eine Welt ohne James Bond geben? Seit Anfang der 60er gehört die Film-Reihe nach den Büchern von Ian Fleming zu den großen Konstanten im Hollywood-Business. Zuletzt hängte Daniel Craig den feinen Zwirn zurück in den Schrank. Ein Nachfolger wird gesucht, ist aber noch nicht (offiziell) gefunden.

Eine andere Frage ist, wie lange es das Franchise überhaupt noch geben wird. Ist 007 nicht längst eine vom Zeitgeist überholte Figur? Produzentin Barbara Broccoli sieht das verständlicherweise anders. Und handelte gemeinsam mit ihren Kollegen nach Angaben einer anonymen Quelle einen weiteren Vertrag für James Bond mit Filmstudio Warner aus, der die Existenz des Geheimdienstagenten auf der großen Leinwand bis 2037 sichert. So berichtete es am Montag der britische „Mirror“.

70 Jahre im Dienste ihrer Majestät

Das heißt konkret: 15 weitere Jahre Bond! Die Film-Reihe wäre dann exakt ein Dreivierteljahrhundert alt („James Bond – 007 jagt Dr. No“ startete 1962 im Kino, Sean Connery gab den ersten Bond).

Offiziell bestätigt wurde der neue Kontrakt indes noch nicht. Möglicherweise fällt dies zusammen mit der Verkündung eines neuen 007. Hier gab es zuletzt zahlreiche Kandidaten. Einer der heißesten, „Luther“-Star Idris Elba, sagte aber gerade erst ab. Im Rennen sollen noch „Bridgerton“-Darsteller Regé-Jean Page und Chris „Thor“ Hemsworth sein. Auch ein anderer Marvel-Held ist im Gespräch.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf rollingstone.de +++


„Knives Out“: Alle reden über die sexuelle Orientierung von Detektiv Benoit Blanc
Weiterlesen