Highlight: 16 Musiker, die sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen

Ein Fan hat herausgefunden, welche Autobahn als Grundlage für Radioheads „OK COMPUTER“-Cover herhielt

Dieses Internet raubt uns noch die letzten Geheimnisse der Popmusik: Nachdem findige Reddit- und Google-Street-View-User in den vergangenen Jahren unter anderem herausfanden, an welchen Straßen und Straßenecken Cover so berühmter Alben wie zum Beispiel (WHAT’S THE STORY) MORNING GLORY? von Oasis, PAUL’S BOUTIQUE von den Beastie Boys oder The Streets‘ ORIGINAL PIRATE MATERIAL entstanden und wie sie an ihren Originalschauplätzen aussehen, scheint jetzt auch das Geheimnis um den Entstehungsort von Radioheads OK COMPUTER-Artwork gelüftet worden zu sein.

Ein Reddit-User namens Jordan117 hat mithilfe des Forums AARoads.com unter detektivischer Höchstleistung herausgefunden, dass ein Knotenpunkt des sog. Yankee Expressway in Hartford, Connecticut nicht nur verblüffende Ähnlichkeit mit dem illustrierten Straßenverlauf auf dem OK COMPUTER-Cover hat. Nein, sie sind sogar deckungsgleich. In einem GIF hat er das veranschaulicht:

View post on imgur.com

Jordan117 spekuliert aufgrund von Winkel und Perspektive weiterhin, dass das Foto der Gegend, das Radioheads Grafiker Stanley Donwood als Grundlage für das Albumartwork nahm, aus dem nahegelegenen Hilton Hotel geschossen worden sein muss. Und siehe da: Am 20. August 1996 traten Radiohead in Hartford auf und stiegen wohl sogar in jenem Hilton Hotel ab. Ein Jahr später erschien OK COMPUTER, der Rest ist Popgeschichte.

Radioheads
Radioheads „OK COMPUTER OKNOTOK 1997 2017“

OK COMPUTER von Radiohead feiert dieses Jahr 20-jähriges Jubiläum. Die Band veröffentlicht dazu eine Jubiläumsedition namens OK COMPUTER OKNOTOK 1997 2017, auf der unter anderem auch der bisher unveröffentlichte Song „Lift“ zu hören sein wird, den Radiohead damals lieber unter Verschluss hielten aus Angst, zu erfolgreich zu werden.

Anekdote am Rande: Das Artwork von OK COMPUTER mochte Sänger Thom Yorke übrigens nie. In einem Interview nannte er es „pretty dreadful, but it’s the best we could come up with at the time. But it’s awful, I hate it, it’s fucking rubbish.” Drummer Phil Selway war anderer Meinung. Er sagte: „Actually I love the cover, because it all came together in the same studio, and seeing it develop alongside the music, it becomes much more personal. It does have a very distinctive style, I don’t think there’s been a cover like that before.”

XL Recordings

Thom Yorke kündigt exklusives Deutschlandkonzert 2020 an
Weiterlesen