Nach Englands Einzug ins EM-Finale: Julian Casablancas rechnet mit modernem Fussball ab

von

Es sind gute Zeiten für Fußballbegeisterte in England. Nach dem Sieg gegen Dänemark im vollgepackten Wembley-Stadion am vergangenen Mittwoch ziehen die, von ihren Fans auch als „Three Lions“ betitelten Briten ins Finale der Herren-Fußball-EM ein. Schütze des erlösenden Tores war Stürmer Harry Kane vom Elfmeter-Punkt.

Strittiger Elfmeter entscheidet

Auslöser für den entscheidenden Elfmeter war ein scheinbar vorausgegangenes Foul am Stürmer-Star der Briten Raheem Sterling. Die Szene ist unübersichtlich, wird sogar vom Video-Schiedsrichter überprüft, der Strafstoß jedoch gegeben. Viele Beobachter*innen des Spiels kritisieren die Entscheidung im Nachklang des Spiels jedoch. Sterling, so heißt es, habe sich fallen lassen, um eine Entscheidung zugunsten seines Teams zu forcieren.

Einer, der dieselbe Meinung vertritt, ist „The Strokes“-Frontmann Julian Casablancas. Dieser lässt sich nach dem Spiel via Instagram nicht nur über Raheems Verhalten aus, sondern holt gleich zur Generalabrechnung mit dem Sport an sich aus.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Julian Casablancas (@minorbutmajor)

„Soccer is such bullshit“ 

Er bezeichnet den Sport als einen „Schauspiel-Wettbewerb“ bei dem der, der am authentischsten ein Foul vortäusche, am Ende den Sieg einfahre. Auch Raheem Sterling bekommt sein Fett weg und bekommt durch die Aktion seinen Man-of-the-Match-Status bei Casablancas aberkannt. Ähnlich ergeht es Frankreich-Star Antoine Griezmann, der, ebenfalls durch eine Schwalbe, bei der WM 2018 einen entscheidenden Treffer provoziert haben soll.

Fußball, so lautet das Resümee des Instagram-Rants des Sängers, bedürfe dringend einer Generalüberholung. Dazu postet er eine Slow-Motion-Aufnahme des entscheidenden Sterling-Falls im Strafraum der Dänen.

Auch Sängerin Adele kommentiert den Sieg

Casablancas ist nicht der einzige prominente Name, der sich nach dem Spiel öffentlich äußerte. Auch die Sängerin Adele kommentierte neben Stars wie Dua Lipa oder Liam Gallagher das Spiel via Instagram mit den Worten „IT’S BLOODY COMING HOME“. Bei ihrem Post bleibt eine potenzielle Zweifelhaftigkeit der Szene jedoch unerwähnt.


Bushido: „Musik momentan keinen Platz in meinem Leben“
Weiterlesen