Emani 22 ist tot: Sängerin stirbt im Alter von 22 Jahren

von

Die aufstrebende R’n’B-Sängerin Emani 22, die mit bürgerlichen Namen Emani Johnson hieß, ist tot. Sie starb am Montag, 11. Oktober 2021, nach einem Unfall.

2020 brachte Emani 22 ihre erste EP THE COLOR RED heraus und war bekannt für Songs wie „Feelings“ und „Close“.

Ihr Produzent J Maine wandte sich mit einem Statement an das „People Magazin“: „Emani 22 war eine wunderbare Person, die jeden Raum, in dem sie war, buchstäblich erhellte. Ich habe mit ihr an Musik gearbeitet und ihr geholfen, ihr letztes Projekt, THE COLOR RED, zu realisieren. Die Art und Weise, wie wir zusammengearbeitet haben, war mühelos, wir haben uns einfach verstanden. Es tut so weh, zu wissen, dass das letzte Mal, als ich sie sah, auch das letzte Mal war, dass ich sie jemals wiedersehen würde.“

Die Rapperin Bhad Bhabie hatte in der Sängerin etwas wie ein Vorbild gesehen und schrieb ein paar rührende Worte auf Instagram: „Ich weiß nicht einmal, was ich sagen soll“, schrieb sie. „Das fühlt sich nicht einmal real an. Ich habe fast jeden Tag mit dir verbracht. Du hast mir so viele Dinge beigebracht. Du bist meine Inspiration für viele Dinge (Haare, Nägel, Style, etc.), meine große Schwester. Ich werde dich so sehr vermissen.“

Die Todesursache wurde offiziell bisher noch nicht bestätigt. Produzent J Maine sagte, sie sei nach einem Unfall ihren Verletzungen erlegen: „Obwohl sie tapfer gekämpft hat und das medizinische Team alles in seiner Macht Stehende getan hat, um ihre Genesung zu unterstützen, erlag Emani am Montag, dem 11. Oktober, ihren Verletzungen, die sie bei einem tragischen Unfall erlitten hatte.“

Emani 22 hatte bereits zwei Features mit Trippie Redd vorzuweisen. Der Song „Firestarter“ von Redds 2018er-Album A LOVE LETTER TO YOU 3 konnte sich auf Platz 24 der US-Charts positionieren.


Amy Schumer fordert, Selenskyj bei der Oscar-Verleihung zuzuschalten
Weiterlesen