Trippie Redd: Tourbus von Schüssen getroffen

von

Trippie Redd tourt gerade mit seinem Album TRIP AT KNIGHT durch die Staaten. Nach einem Konzert am Montag (6. September) im MECU Pavilion in Baltimore war der Rapper mit seinem Tourbus gerade auf dem Weg zum Flughafen, als mitten auf der Strecke anscheinend jemand auf seinen Tourbus schoss. Ein Verletzter soll derzeit im Krankenhaus behandelt werden.

Aus einem Post von Akademik geht hervor, dass der Bus am 7. September gegen drei Uhr nachts von den Schüssen getroffen worden sei. Nach Angaben der Polizei hielt ein Auto neben der Beifahrerseite des Busses und feuerte mehrere Schüsse ab. In dem Bus waren neben Rapper Trippie Redd noch zehn weitere Mitglieder seiner Crew, die allesamt unbeschadet davongekommen sind. Der Busfahrer soll jedoch laut „The Baltimore Sun“ von mindestens einer Kugel getroffen worden sein und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von DJ Akademiks (@akademiks)

Der Bus wurde kurzerhand von der Straße auf die Abflugspur des örtlichen Flughafens in Baltimore gezogen. Die Polizei konnte zu diesem Zeitpunkt noch niemanden festnehmen oder verdächtigen. Es ist auch unklar, ob es ein geplantes oder zufälliges Attentat war.

Trippie Redds aktuelles Album TRIP AT KNIGHT landete auf Platz zwei der US-Charts.


Nächstes Kapitel: Apache 207 zeigt Video zu „2sad2disco“
Weiterlesen