Spezial-Abo

Hayley Williams veröffentlicht dritten Teil ihres Solo-Debüts „PETALS FOR ARMOR“

von

Hayley Williams hat nach zwei Teilveröffentlichungen in Februar und April nun auch den dritten Part ihres Solo-Debüts PETALS FOR ARMOR veröffentlicht. Insgesamt befinden sich 15 Songs auf dem neuen Album der Paramore-Sängerin, die im Laufe der vergangenen Monate immer wieder neue Singles inklusive dazugehöriger Musikvideos mit ihren Fans teilte und darin einen intimen Einblick in ihr Privatleben sowie ihren Arbeitsprozess gewährte.

PETALS FOR ARMOR im Stream hören:


An dieser Stelle findest du Inhalte von Spotify

Um mit Inhalten von Spotify zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

In einer offiziellen Pressemitteilung erklärte Williams bereits im Vorfeld ihre Entscheidung, das Album in drei EPs aufzuteilen. „Ich behandle auf dem Album eine Menge verschiedener Sachverhalte, deshalb fand ich es sinnvoll, diese thematisch voneinander zu trennen“, so die Sängerin. Auf diese Weise könne der Zuhörer einen Teil der Songs erstmal „ordentlich verdauen, bevor er sich zum nächsten Teil vorwagt.“

Artwork zu PETALS FOR ARMOR:

Inhaltlich setzt sich Williams in ihren Songs unter anderem mit Themen wie Depressionen und zerbrochenen Beziehungen auseinander. So singt sie beispielsweise in „Roses/Lotus/Violet/Iris“ unterstützt von boygenius‘ Julien Baker, Lucy Dacus, und Phoebe Bridgers: „I myself was a wilted woman | Drowsy in a dark room| Forgot my roots | Now watch me bloom“.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

PETALS FOR ARMOR entstand in Zusammenarbeit mit Paramore-Bandkollege Taylor York. Das Album sollte ursprünglich im Mai 2020 seine Bühnenpremiere feiern, auch ein Zwischenstopp in Köln war geplant. Wegen der anhaltenden Coronavirus-Pandemie mussten die angekündigten Konzerte jedoch vorerst gestrichen werden.

Williams wurde als Frontfrau der Alternative-Rock-Band Paramore bekannt. Gemeinsam haben sie seit 2004 insgesamt fünf Studioalben veröffentlicht, von denen das aktuellste AFTER LAUGHTER 2017 erschien.

Atlantic Records

So emotional erinnern Pearl Jam an das Roskilde-Unglück vor 20 Jahren
Weiterlesen