Helge Schneider sagt weitere Strandkorb-Konzerte ab – und spendet für Flutopfer

von

Die noch geplanten Auftritte von Helge Schneider bei den Strandkorb Open Airs wurden nun abgesagt. Die Entscheidung betrifft die Konzerte in Mönchengladbach, Bochum, Hartenholm, Berlin/Hoppegarten und St. Wendel.

Immerhin kein Verlustgeschäft für die Fans: „Die Karten für alle abgesagten Veranstaltungen, inklusive Augsburg, können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden“, heißt es in einer Mitteilung, die Helge Schneider über seine Facebook-Seite veröffentlicht hat. „Für Hamburg gibt es am 5.9.21 am selben Ort Cruise Inn Center einen Ersatztermin im Rahmen der Konzertreihe ,Vor der Tür‘ ohne Strandkörbe.“

Keine juristischen Konsequenzen – stattdessen Spende für Flutopfer

„Nach einem beiderseitig von Respekt und Verständnis geprägten Austausch der verschiedenen Meinungen sind beide Parteien einvernehmlich dem Vorschlag von Michael Hilgers gefolgt, als Zeichen auch gegenüber allen anderen Beteiligten in dieser Konzertreihe eine gemeinsame Spende in Höhe von € 20.000,- den Opfern der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz zukommen zu lassen und somit auch den Fans von Helge Schneider, die sich sicherlich auf ein schönes Konzert gefreut haben, zu zeigen, dass der finanzielle Aspekt genauso wenig im Vordergrund der Entscheidung stand wie eine etwaige Kritik am Strandkorb Veranstaltungsformat.“

Des Weiteren heißt es in dem Statement, dass Helge seinen Respekt für das große Engagement des Veranstalters bekunde, „welches mit der Entwicklung eines neuen Konzeptes überhaupt erst wieder Livekonzerte in größerem Rahmen vor Publikum möglich gemacht habe. Für ihn persönlich passt das Format aber leider nicht.“


Franz Ferdinand verabschieden Schlagzeuger Paul Thomson
Weiterlesen