House-DJ Paul Johnson an COVID-19 gestorben

von

Der US-amerikanische House-DJ Paul Johnson ist vergangenen Mittwoch (04. August) im Alter von 50 Jahren verstorben. Dies ging aus Medienberichten des „5 Magazine“ hervor und wurde mittlerweile über die offizielle Facebook-Seite des DJs bestätigt. Johnson, der durch seinen Welthit „Get Get Down“ bekannt wurde, starb infolge einer Infektion mit dem Corona-Virus. Nachdem er zuvor bereits mehrere Wochen im Krankenhaus verbracht hatte, erlag er den Folgen der Krankheit am Mittwochmorgen schließlich.

„Ich habe mich nie von irgendetwas zurückhalten lassen“

Im Verlauf der letzten Wochen hatte Johnson seine Fans auf Instagram immer wieder an seinem Kampf gegen die Krankheit teilhaben lassen. Die teils verstörenden Videos zeigen Johnson sichtlich geschwächt und an mehrere medizinische Geräte angeschlossen. In seinem letzten Update vor etwa zwei Wochen kündigte er an, von nun an künstlich beatmet werden zu müssen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Paul Johnson (@johnsongram)

Auf seiner Facebook-Seite wurden nun am Mittwochabend offiziell die zuvor kursierenden Gerüchte um  Johnsons Tod bestätigt. Zudem ist ein Video des DJs zu sehen, in dem er über seine Lebensphilosophie und sein Arbeitsethos redet. „Ich habe mich nie von irgendetwas zurückhalten lassen“, erzählt Johnson in dem kurzen Clip. „Sobald ich wusste, was ich tun wollte, ließ ich mir von niemandem mehr reinreden und wusste, dass man mich nicht aufhalten konnte. Selbst diese Behinderung konnte mich nicht aufhalten, nichts konnte das, das hatte ich einfach in mir.“ Johnson verlor im Laufe seines Lebens beide Beine und war so jahrelang auf einen Rollstuhl angewiesen.

Einfluss in der Szene

Nach Johnsons Ableben meldeten sich mehrere Szene-Größen wie KAYTRANADA und Mike Servito zu Wort, um dem DJ Tribut zu zollen. Servito etwa schrieb über seinen Twitter-Kanal: „Paul Johnson hat uns beigebracht, wie man zum Beat bounct“.

Johnson galt als eine Ikone der House-Musik. Seine Karriere begann er 1984 im Alter von 13 Jahren in Chicago. In den darauffolgenden Jahren produziert er zahlreiche Tracks für diverse Labels wie Dance Mania, Cajual und Defected. Sein großer Durchbruch gelang ihm 1999 mit seiner Single „Get Get Down“, die in mehreren Ländern einstellige Chart-Positionen erzielte.

Das Schaffen des DJs hatte zudem Einfluss auf diverse andere House-Künstler*innen. Als berühmtestes Beispiel gilt das französische House-Duo Daft Punk. Diese erwähnten Johnson auf ihrem Track „Teachers“, auf dem sie ihre wichtigsten musikalischen Einflüsse benennen.


Billy Porter: „Wovor habt ihr Angst? Vor einer geschlechtslosen Fee?“ (Videointerview)
Weiterlesen