Spezial-Abo
Highlight: Filme 2020: Das werden die Kino- und Streaming-Highlights des Jahres

Im Dienste ihrer Majestät: Wer wird der neue James Bond – Elba, Hiddleston oder Bell?

Das war’s für Daniel Craig. Bereits im November 2015 ließ der James-Bond-Darsteller mehrmals durchblicken, dass er keine Lust habe, bei einem weiteren Agentenfilm mitzuspielen. Mitte Mai folgte dann die endgültige Absage, trotz einer mutmaßlichen Gage von knapp 89 Millionen Euro. Deshalb ist das Rennen auf den 00-Status wieder ein heißes Thema: Die Favoriten sind unter anderem Tom Hiddleston, Idris Elba und Jamie Bell.

Viele Fans wünschen sich Tom Hiddleston als neuen Bond, was jedoch laut Regisseur Sam Mendes keinen Einfluss auf die tatsächliche Entscheidung hat. Mendes, der nach seinen letzten beiden Filmen „Skyfall“ und „Spectre“ das Bond-Team verlässt, sagte im Rahmen des „Hay Fest Of Literature“, dass diese Entscheidung keine demokratische sei, sondern einzig und allein in den Händen der Produzentin Barbara Broccoli liege – und die wünscht sich jemanden, den man nicht erwartet, wie Craig seinerzeit.  Auch Daniel Craig sollte sollte vor zehn Jahren für „Casino Royale“ frischen Wind in die Rolle bringen, dem Agenten ein neues Gesicht verpassen und den Zuschauer charakterlich tiefer blicken lassen. Bei Bond-Fans war er anfangs eher unbeliebt, doch die Skepsis wich schnell der Begeisterung.

Diese Voraussetzungen kann Hiddleston nicht erfüllen, der sich mit „Night Manager“ und „High Rise“ bereits jetzt die Herzen von Bond-Fans gespielt hat und auch öffentlich keinen Hehl daraus macht, dass er die Rolle gerne übernehmen würde. Im Dezember war der 35-jährige Brite bereits mit Broccoli im Gespräch, doch auch Jamie Bell hatte eine Unterredung mit der Bond-Macherin – möglicherweise hängt letzteres jedoch mit Bells neuen Projekt „Film Stars Don’t Die in Liverpool“ zusammen, bei dem Broccoli ebenfalls produziert. Zuvor war Jamie Bell bereits im Musikdrama „Billy Elliot“ und in „Turn: Washington Spies“ zu sehen – einer Spionageserie zur Zeit des amerikanischen Unabhängigkeitskriegs.

Doch nicht nur diese beiden Schauspieler sind im Gespräch – die Macher des britischen Agenten-Franchise haben sich ein buntes Bouquet an Möglichkeiten zusammengestellt: Der „Luther“-Star Idris Elba ist im Rennen ebenfalls weit vorne, außerdem sind noch Damian Lewis („Homeland“) und Aidan Turner („Der Hobbit“-Reihe) im Gespräch. Auch Gillian Anderson („Akte X“) warf ihren Hut in den Ring: Jane Bond wäre wirklich unerwartet, nur ist fraglich, ob Ian Flemmings Konzept des britischen Geheimagenten dann noch aufgeht. Egal wer den 00-Status bekommen wird: Der Wechsel auf dem Regiestuhl wird wahrscheinlich auch etwas Abwechslung bringen. Produzentin Barbara Broccoli sorgt auf jeden Fall dafür, dass die Entscheidung die Reihe – auch beim 25. Teil – weiterhin frisch und spannend hält.



Billie Eilish: Hört hier den neuen „James Bond“-Titelsong „No Time To Die“
Weiterlesen