Highlight: Die besten Musik-Dokus auf Netflix

Im Stream: Hört hier Whitney Houstons posthume Single „Higher Love“ feat. Kygo

Whitney Houstons Nachlassverwalter haben die erste posthume Single der 2012 verstorbenen Sängerin veröffentlicht. „Higher Love“ ist ein bereits 1990 aufgenommenes Cover des gleichnamigen Songs von Steve Winwood und das erste einer Reihe von angekündigten Releases, die Whitney Houstons Hinterbliebenen in der kommenden Zeit der Öffentlichkeit zugänglich machen möchten. Vorausgegangen war ein Multimillionen-Dollar-Deal mit dem Musikverlag Primary Wave.

Das 1990 bereits als Japan-Only-Bonus-Track erschienene „Higher Love“ wurde vom norwegischen EDM-Produzenten Kygo überarbeitet. Kurios an dieser Konstellation: Kygo und Whitney Houston sind sich zu Lebzeiten der Sängerin nie begegnet. Der DJ war 2012 21 Jahre alt und hatte erst zwei Jahre zuvor begonnen sich mit der Produktion elektronischer Musik zu beschäftigen.

Der Norweger ließ pflichtbewusst verkünden, wie geehrt er sich fühle, diesen Auftrag erhalten zu haben. Er habe den Song komplett auf links gedreht und sei sehr zufrieden mit seiner Arbeit, so Kygo.

Werbung

Pat Houston, die Schwägerin der verstorbenen Sängerin, sagte zur Wahl des Produzenten: „Wir wussten, dass Kygo die richtige Wahl sein würde, um Whitneys kraftvolle Stimme noch weiter herauszustellen und sie auf „Higher Love“ zu dem Standard und Erwartungen heraufzuheben, den Whitneys Fans in den vergangenen drei Jahrzehnten von ihr kannten.“

Hört Euch das Ergebnis, Whitney Houstons „Higher Love“ feat. Kygo, hier an:

Whitney Houston starb am 11. Februar 2012 in einem Hotelzimmer in Beverly Hills, Los Angeles. Laut Autopsiebericht ertrank die Sängerin in einer Badewanne, eine Herzerkrankung sowie Kokainmissbrauch sollen zur Tragödie geführt haben.

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

Prätentiöse Kacke: Tool sind System Of A Down für Leute, die nie Sex haben
Weiterlesen