Toggle menu

me.movies

Suche

Die wichtigsten Netflix-Neuerscheinungen im März 2017

share tweet mail share 26

Neuer Monat, neues Programm bei Netflix – zumindest teilweise. Die Mediathek des Streaming-Anbieters ist dynamisch, regelmäßig fliegen Titel raus oder werden neu eingepflegt. Nachdem im Februar die Eigenproduktion „Abstract“ für Aufmerksamkeit im Bereich Dokumentationen sorgte, steht im März die Premiere von vielen fiktiven Inhalten an. Darunter eine Marvel-Serie und ein Film, in dem das Rätsel gelöst wird, was mit den Menschen nach dem Tod passiert.

Die wichtigsten Neuerscheinungen auf Netflix im März 2017:

Filme:

„The Discovery“, ab dem 31. März: Science-Fiction-Romanze mit Rooney Mara, Jason Segel und Robert Redford. Netflix bietet in der Eigenproduktion also viel Starpower auf. Und eine interessante Story: Wissenschaftler entdecken das Jenseits und Millionen begehen plötzlich Selbstmord, um es zu erreichen. Genau zu dieser Zeit entsteht eine Liebesgeschichte, die kurz vor dem Tod plötzlich alte Tragödien vergessen macht. „The Discovery“ hat nicht nur eine unverbrauchte Geschichte, sondern auch eine herrlich düstere Optik.

https://www.youtube.com/watch?v=z9j6WcdU-ts

„Gravity“, ab dem 20. März: Der Survival-Actioner mit Sandra Bullock hat fast jeden Oscar in einer technischen Kategorie gewonnen und war der große Publikumsliebling 2013. Nachdem Weltraumschrott ihr Space Shuttle zerstört und ihre Kollegen sterben, ist Sandra Bullocks Figur plötzlich allein im All. Aus der simplen Ausgangslage macht Regisseur Alfonso Cuaron Hochspannung pur.

Sandra Bullock in „Gravity“.

Outside the Box“, ab dem 1. März: Besonders schwarzhumorige Komödie aus Deutschland. Als Fortbildungsmaßnahme werden Manager eines Unternehmens zum Überlebenstraining in den Wald geschickt. Doch die Typen, die eigentlich nur die Kidnapper der Gruppe spielen sollen, werden plötzlich zu realen Entführern. Die Konzernzentrale dreht durch, der Startup-Sprech macht das Event noch zusätzlich zur Farce – herrlich zynisch!

Vicky Krieps in „Outside the Box“.

Serien:

Iron Fist“, Staffel 1 ab dem 17. März: Die insgesamt vierte Netflix-Exklusive Serie über einen Superhelden aus dem Hause Marvel. Finn Jones spielt einen reichen Unternehmersohn, der nach vielen Jahren aus der Versenkung und dem Kampftraining nach New York zurückkehrt und für Recht und Ordnung sorgen will. Erinnert von der Story an Batman, wird aber etwas leichtfüßiger daherkommen. Nach der ersten Staffel wird sich „Iron Fist“ den anderen Netflix-Superhelden anschließen: Denn Ende 2017 kommt dann die Crossover-Serie „The Defenders“.

https://www.youtube.com/watch?v=f9OKL5no-S0&index=2&list=PLvahqwMqN4M07EVmTlUNqZr2TB_mY82-x

Love“, Staffel 2 ab dem 10. März: Im vergangenen Jahr debütierte „Love“, dieses kleine, feine Indie-Ding auf Netflix. Und wurde etwas überraschend zum Liebling vieler Zuschauer, die vor allem die verschrobenen Charaktere schätzen. Und vielleicht diese irre Inzest-Szene in der allerersten Folge. Nun geht die Show in die zweite Staffel, wir freuen uns drauf.

In „Love“ geht es um ein verschrobenes Paar und subtilen Humor.

Tote Mädchen lügen nicht“, ab dem 31. März: In 13 Episoden wird in der Buchverfilmung der Selbstmord einer US-Teenagerin nacherzählt. Das Buch, das im Original „13 Reasons Why“ heißt, stand monatelang in vielen Bestsellerlisten. In der Serie hinterlässt die verstorbene Hannah einem Mitschüler 13 Kassetten, die dieser dann an bestimmte Personen verteilen muss. Auf jeder Kassette ist ein Stück der Geschichte ihres Todes zu hören.

https://www.youtube.com/watch?v=7sWdN6nsUzk

Dokumentationen:

Bisher sind keine spannenden Dokus für den März angekündigt. Bleibt mehr Zeit, um endlich die Gerichte aus „Chef’s Table“ zu kochen.

Netflix
Wild Bunch
Netflix
share tweet mail share 26