"Music Sounds Better With ME" - der neue Podcast vom Musikexpress:

Ja, Panik & Die Heiterkeit: Split-EP am 27. April

Ok, „Frauen-Trio“ als Umschreibung für Die Heiterkeit zu verwenden, hinterlässt den Eindruck, als würde es eine neue musikalische Frauen-Bewegung gegen die umstrittene „Herdprämie“ geben. Das ist nicht der Fall. Dennoch: Die Heiterkeit ist eine neue deutschsprachige Band des Staatsakt-Sublabels „Nein, Gelassenheit“ von Ja, Panik, und es sind drei Hamburger Damen namens Stella Sommer (Gesang & Gitarre), Rabea Erradi (Bass & Backings) und Stefanie Hochmuth (Schlagzeug).

Am 27. April erscheint eine gemeinsame Split-Single auf Vinyl in einer limitierten Auflage von 500 Stück. Darauf befindet sich ein Song von Die Heiterkeit, „Dandy“, und einer von Ja, Panik, „The Evening Sun“. Darüber hinaus covern beide Bands jeweils den Song der anderen Band und so kommt es schließlich zu einer 7-Inch Vinylplatte mit insgesamt vier Songs. Im August erscheint das Debütalbum „Herz aus Gold“ von Die Heiterkeit.

„Dandy“ erzählt eine Geschichte ohne Pointe. Eher hört es sich wie glückliches Resignieren an. „Für den nächst besten Dandy wirst du mich verlassen“ singt Stella Sommer unaufgeregt und den Tatsachen entspannt in die Augen schauend vor sich hin. Desillusion ist dann manchmal doch das größte Glück – denkt man nach diesem lakonischen Indie-Song zumindest.

Kooperation

„The Evening Sun“ ist bereits auf dem letzten Album von Ja, Panik, „DMD KIU LIDT„, erschienen.


Arctic Monkeys: Wir haben ihre Alben nach Großartigkeit sortiert
Weiterlesen