K-Pop in käuflich: BTS, NCT, SuperM und ihre Werbehymnen

Wir haben auf unserer Website ja schon oft darüber geschrieben, dass die Großen im K-Pop in Sachen Business und Vermarktung in etwas anderen Sphären unterwegs sind. K-Pop-Hasser schreien dann immer gerne laut von Kommerz und Ausverkauf. Andererseits könnte man die Sache ja auch so sehen: Ist es nicht viel ehrlicher, ganz unverblümt Werbung zu machen, als pseudoauthentisch vor, über und unter Markenlogos zu performen? Die Wahrheit liegt dabei wie so oft wohl irgendwo in der Mitte. Aber es ist nun mal leider eine Tatsache, dass Acts aus allen Genres heutzutage auf Markenkooperationen angewiesen sind, weil viele andere Verdienstmöglichkeiten geschrumpft sind.

Wir haben für dieses Feature mal fünf besonders krasse Beispiele rausgesucht, wo K-Pop-Acts nicht nur bloß Werbung für diverse Produkte machen, sondern sogar einen kompletten Song liefern. Und selbst wenn wir K-Pop jederzeit gegen Anfeindungen verteidigen würden, müssen wir zugeben, dass einige dieser Songs uns wirklich etwas ratlos zurücklassen.

Rain, Monsta X, Brave Girls und Ateez: „Summer Taste“ und fleppe Limo

Pepsi hat ja schon oft diverse Popstars in ihren Clips inszeniert. Man erinnere sich zum Beispiel an den „We Will Rock You“-Clip, in dem man Britney Spears, Beyoncé und Pink als knapp bekleidete Gladiatorinnen sieht. Damit könnte man also schon mal solide entkräften, dass nur K-Pop-Acts jetzt besonders käuflich wären. Für den Song „Summer Taste“ hat die Limo nun eine ganze Garde an bekannten Namen ins Boot geholt: Rain, Vertreter von Monsta X, Brave Girls und Ateez könnte man dabei glatt als K-Pop-Supergroup bezeichnen. Schade, dass diese Konstellation bloß genutzt wird, um den „Summer Taste“ dieser fleppen Limo mit Koffein zu beträllern.

NCT 127 gehen „Save“ fremd mit Amoeba Culture – für Südkoreas Tech-Giganten

Eine Zusammenarbeit der etwas anderen Art ist dieser Song von NCT 127. Die Gruppe, die zur etablierten Produktionsfirma SM Entertainment gehört, macht hier sozusagen gemeinsame Sache mit der Label-Konkurrenz. Amoeba Culture ist nämlich ein Independent-Label mit Rap-Background. Das wäre in Deutschland ungefähr so, als würde ein größer Major-Künstler von Sony, Warner oder Universal auf einmal eine Nummer machen, bei der es dann heißt „feat. Audiolith“ oder „feat. City Slang“. Aber hey, das K-Pop-Biz funktioniert halt ein wenig anders. Was übrigens wirklich dahinter steckt: Der Song ist Teil der Kampagne von Samsung Memory.

Mamamoo und ihr „whoo hoo“ auf ein Smartphone

Wie perfide einige Werbesongs als schlichtweg gute Popsongs und -Videos durchgehen, beweist dieser Clip von Mamamoo. Ein YouTube-User hat das sehr schön kommentiert, indem er schreibt: „i can’t believe that my favorite mamamoo song is for a phone.“ Tja, so ist es aber: „whoo hoo“ ist eine zuckersüße Hymne auf ein Smartphone der Marke LG, das sehr prominent in den ersten Sekunden zu sehen ist. Was die Nummer dann aber von dem Product Placement unterscheidet, das wir inzwischen ja aus Musikvideos und aus dem Kino kennen, ist die Tatsache, dass der komplette Song für die Brand geschrieben wurde. Was man dann spätestens am „Albumtitel“ „LG G5 & Friends“ erkennt.

SuperM macht auch in Krankenversicherungen: „We DO“

Fit bleiben und dabei Spaß haben! Das ist die Message von SuperM in ihrem Song „We DO“. Und es ist natürlich der Wunsch einer jeden Krankenversicherung, die am besten verdient, wenn ihre Kundinnen und Kunden fit sind und die Versicherung selten brauchen. Aus diesem Blickwinkel macht es also fürchterlich Sinn, dass die K-Pop-Supergroup SuperM eine komplette Kampagne für das Finanz- und Versicherungsunternehmen Prudential macht.

BTS und E-Autos? „I’m On It“

Von all den genannten Beispielen hätten wir bei diesem hier am liebsten erfahren, was für ein Betrag im Vertrag gestanden hat. Wenn die aktuell größte Band der Welt einen ganzen Song und Clip für ein Vorzeige-E-Auto des südkoreanischen Konzerns Hyundai macht, wird das einen Stange Geld kosten. „I’m On It“, dessen Refrains sich praktischerweise fast so anhört wie der Name des Automodells, ist dabei leider auch ein sehr eingängiger Popsong, den man lange als Ohrwurm mit sich rumträgt. Das Einzige, was Hyundai sich dann am Ende wohl nicht mehr leisten konnte, ist eine ordentliche Tanz-Performance. Die BTS-Jungs stehen hier nur cool im extrem schicken Clip rum – komplette Tanz-Action hätte dann wohl noch ein paar Mille mehr gekostet …

 


„My Universe“ von Coldplay und BTS auf Platz 1 der globalen Billboard-Charts
Weiterlesen