Kanye West fliegt in der Economy Class – und macht Fans damit glücklich

von

Kanye West taucht immer wieder dann auf, wenn man ihn am wenigsten erwartet. Nachdem er während der Promo-Phase zu seinem Album DONDA in den Zuschauerrängen eines Football-Stadions in Atlanta gesichtet wurde und später für ein paar Tage durch Berliner Kunstgalerien rauschte, gab es nun auch für die Passagiere eines Economy-Fluges von Los Angeles nach New York einen unerwarteten Auftritt des Rappers. Diesmal war Ye sogar ohne Strumpfmaske unterwegs.

Kanye West hebt zusammen mit seinen Fans ab

Egal wo der Rapper und Unternehmer auftaucht, werden die Sozialen Netzwerke mit Bildern bespült. So geschah es auch, als Kanye West vor Kurzem auf dem LAX-Flughafen von Los Angeles zusammen mit anderen Passagieren in der Schlange vor einem Economy-Flug von Los Angeles nach New York stand und Kaffee trank. Diesmal ohne seine ikonische Gesichtsmaske unterwegs, nahm er sich auf dem Flug Zeit, um ein bisschen Smalltalk zu führen und Fotos mit Fans zu schießen. Letztere teilten ihre Erfahrungen mit Ye anschließend im Internet. Dabei scheint es sich nicht um einen Einzelfall zu handeln. Der Rapper Vory, der auf DONDA einen Gastauftritt hat, schrieb zu dem Ereignis: „Ye hat mir erzählt, dass er für normale Trips nur kommerziell fliegt. Ich dachte, er macht Witze.“

 

View this post on Instagram

 

Ein von @dondasplace geteilter Beitrag

2015 produzierte West sogar Musik während eines Economy-Fluges:

Anscheinend war West gerade unterwegs, um den Comedian Dave Chapelle in New York zu treffen. Ein Bild der beiden landete anschließend auf Twitter. Chappelle veröffentlichte vor kurzem eine neue Netflix-Show mit dem Titel „The Closer“.

Kanye West macht Kanye-West-Moves

Dass Yeezy ab und zu Economy fliegt, sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Rapper und Millionär gerade wieder schwer wirtschaftet. So soll West demnächst ein paar technische Produkte wie Tablets, Lautsprecher und Sound-Systeme auf den Markt bringen, die den Markennamen „Donda“ tragen sollen. Gleichzeitig ebnet er gerade den Weg für eine eigene Basketball-Akademie, die (selbstverständlich) „Donda-Academy“ heißen soll. Nebenbei möchte er zusammen mit Drake und dem Rap-A-Lot Records-Gründer J. Prince eine Freilassung des verurteilten Gangsters Larry Hoover Sr. erwirken, der seit 1973 wegen Mord im Gefängnis sitzt.


Kehrt Harrison Ford als Han Solo in „Das Buch von Boba Fett“ zurück?
Weiterlesen