Spezial-Abo

Kings of Leon präsentieren neuen Song „Going Nowhere“ – hier streamen

Die reduzierte Ballade „Going Nowhere“ ist die erste Neuveröffentlichung der Kings of Leon seit 2016 – und sie kommt genau zur richtigen Zeit. Während sich weltweit die Menschen aufgrund von Corona daheim in (freiwilliger) Quarantäne befinden, stimmt Sänger Caleb Followill das Akustikstück „Going Nowhere“ an.

Das ruhig gefilmte Video dazu kommt in grobkörniger Schwarzweiß-Optik daher. Gedreht wurde es einzig mit Caleb Followill in einem enorm großen Raum in Nashville, Tennessee. Die Regie übernahm Casey McGrath (für das Video zu „Beautiful War“ arbeiteten sie schon einmal zusammen). In der Beschreibung auf YouTube heißt es zum Clip: „Bleibt sicher. Bleibt zuhause. Wir sehen uns so schnell wie möglich.“

Hier geht’s zu „Going Nowhere“ von Kings of Leon:

Das letzte Album der US-Rockband erschien vor fast vier Jahren. WALLS erhielt lediglich zwei von sechs möglichen Sternen von ME-Autor Frank Sawatzki. In seiner Review schrieb er: „Das siebte Album der Amerikaner klingt wie ein Wunschkonzert für Stadionrock, blass und monströs im selben Moment.“ Lest hier die gesamte Kritik.

Wenn die Corona-Krise bis dahin überstanden ist, sollen die Kings of Leon im Juni beim Hurricane und Southside Festival auftreten.

Mit ihrem vierten und 2008 erschienenen Album ONLY BY THE NIGHT und dessen Singles „Sex on Fire“ und „Use Somebody“ schafften die Kings of Leon den Durchbruch. Seitdem spielen sie in den großen Hallen und Stadien dieser Welt, konnten mit den folgenden Alben aber zumindest ihre Kritiker nie mehr ansatzweise so überzeugen wie mit ihren ersten beiden Alben oder vor allem ihrem Drittwerk BECAUSE OF THE TIMES.


Von Pop bis Rap: Die besten Musik-Podcasts
Weiterlesen