Lady Gaga crasht Jazz Show – organisiert von Limp-Bizkit-Sänger Fred Durst

von

Jeden Donnerstagabend organisiert Fred Durst, Sänger von Limp Bizkit, eine Live-Jazznacht im Black Rabbit Rose, Los Angeles – unglaublich, aber wahr. Diese Woche wurden seine Pläne jedoch durcheinandergebracht, als Lady Gaga für eine Überraschung vorbeikam.

Die Oscar-Gewinnerin crashte die Show mit ein paar Frank-Sinatra-Covern und scherzte vor der Menge: „Ich bin hier, um die Party zu ruinieren. Es tut mir so leid.“ Zu welchem Anteil die Menge aus Limp-Bizkit-Fans bestand, die dem Sänger ihrer Lieblings-Nu-Metal-Band zuliebe Jazz mal eine Chance gaben, ist leider nicht bekannt.

Lady Gaga Surprise Performance in Hollywood 3/14 auf YouTube ansehen

Lady Gaga begann mit „Call Me Irresponsible“ und sagte: „Mein ganzes Leben wurde ich unverantwortlich genannt. Es macht mich nicht so verrückt, weil es irgendwie wahr ist … und ich höre gerne die Wahrheit.“

Anschließend sang sie einen weiteren von Sinatras größten Hits, „Fly Me to the Moon“, und fügte hinzu: „Ihr kennt diesen Song. Wenn ihr also mitsingen möchtet, bin ich nicht beleidigt.“ Dem Video nach zu urteilen, ließen die meisten Besucher Gaga ihr Ding machen – ob das auch so geblieben wäre, hätte Fred Durst die Bühne für ein Duett geentert?

Lady Gaga Surprise Performance in Hollywood („Fly Me To The Moon“) auf YouTube ansehen

In letzter Zeit hat Lady Gaga beide Coverversionen als Teil der jazzigen Hälfte ihrer Las-Vegas-Show aufgeführt. Erst kürzlich gewann sie den Oscar als Beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle als aufstrebende Sängerin in „A Star Is Born“.


From Mexico With Love: Warum Lady Gaga mit einer Plüschfigur beworfen wurde
Weiterlesen