Hirnflimmern-Kolumne

Lieber vermodern als vormodern: Josef Winkler übt sich zum Jahresende in waghalsigen Vergleichen

von
Josef Winkler
Josef Winkler

Ich sehe, Sie bestaunen meine Überschrift. Ja, ich muss sagen, die hat was, wie sie so dasteht. Wenn es mir nur gelänge, sie mit Sinn zu füllen… Aus gegebenem Anlass (dazu gleich), weil bald Weihnachten ist und um mich selbst etwas von den Impfgegnern abzulenken, ich FLIPP SONST AUS!!, möchte ich Ihnen heute einen Gäg präsentieren, der seit Jahren hier auf Halde liegt und nun aufgrund aktueller Bezüge endlich zum Einsatz kommen kann. Es ist ein Gäg aus der Gattung der „Lieberals“-Paare, für die ich über die Zeit, ich darf sagen, ein gewisses Händchen entwickelt habe.

Sie kennen das Prinzip – „Lieber arm dran als Arm ab.“ Ich füge hinzu: „Lieber Longdrinks als Kurzwaren.“ D’accord? Hier wird’s schon schwieriger: „Lieber ein Specktrumm vom Schwein als ‚Spektrum der Wissenschaft‘“. Da steckt kontroverses Potenzial drin. Notiert vor Jahren, als die Debatte um Vegetarismus und Massentierhaltung noch nicht derart hochgepitcht und das Verdrängen wissenschaftlicher Fakten noch keine rechte „Meinung“ war, da konnte man so salopp daherreden ohne Angst, mit so einem unschuldigen Wortspiel gleich Verschwörungsheinis Sprüche zu liefern. Heute müsste man es korrekt umdrehen, dann wird’s aber tatsächlich langweiliger.

Schöne Grüße aus dem Landkreis mit einer der niedrigsten Impfquoten Deutschlands

Ha! Vielleicht ist es das: Lieber vermodern – das passiert zwangsläufig eh irgendwann – als sich eine Vormoderne zurückwünschen! Schöne Grüße aus dem Landkreis mit einer der niedrigsten Impfquoten Deutschlands. Im Radio erklärt eine Dame, sie sei nicht geimpft, glaube stattdessen an Körperintelligenz, nehme Vitamin C und meditiere. Das ist schon sehr steil. STEIL! Wie Lanz neulich mit Böhmermann, als der ihm die false balance bei der Gästeauswahl seiner Talkshow vorhielt und der Journalist Lanz roten Kopfes konterte, der Satiriker Böhmermann habe in seiner Sendung dafür mal Erdogan „Pimmel“ genannt. Es war so schlicht, ich konnte dieses ja offenbar Must-see-Video dann nicht zu Ende schauen. Quasi cringe.

Wo waren wir… Lieber als. „Lieber Naan und Lammcurry als Nana Mouskouri“. Ich glaube aber, ich mag Nana Mouskouri mindestens so gern wie Lammcurry. Außerdem mag ich Lämmer noch lieber als Nana Mouskouri – einige meiner besten Freunde sind welche. Schier unauflösbar, und schon wieder spielt die Fleischfresser-Debatte rein … „Lieber Tom Liwa als Götz Alsmann“! Ich denke, das liegt auf der Hand. Kann man aber je nach Gusto auch umdrehen. So. Und nun endlich – ich sehe, die Geduld schwindet – der angekündigte Gäg, lange Jahre unter Verschluss, doch so gut wie neu und jetzt durch die wieder gegebene Medienpräsenz seines Objekts mit Zeitbezug legitimiert, here we go: „Lieber Britney Spears als berittene Polizei.“ Gut was? Na? Ich bitte Sie… So, ich muss. Es klopft an der Vordertür. Ich glaub’, das ist die Impfpflicht. Na endlich.

Diese Kolumne erschien zuerst in der Musikexpress-Ausgabe 01/2022 – Anfang Dezember und damit vor Weihnachten 2021.


Wissenswertes über Foyer des Arts: Warum Max Goldt und Co. die deutschen Pet Shop Boys hätten werden können
Weiterlesen