Macaulay Culkin bewirbt sich bei J.K. Rowling für „Phantastische Tierwesen“

Alle Jahre wieder, pünktlich zu Weihnachten, stellt sich die halbe Welt eine Frage: Was treibt eigentlich Macaulay Culkin? Die Antwort: nicht wahnsinnig viel. Zuletzt wurde er bei einem Wrestling-Event gesehen, davor war er mit seiner Band The Pizza Underground auf diversen Bühnen und privat wahrscheinlich gern im K-Hole unterwegs. Filme drehte Culkin, seit „Kevin – Allein zu Haus“ ein Weltstar, nicht mehr wirklich, manchmal stolpert er für einen befreundeten Regisseur oder den Musiker Adam Green für einen Gastauftritt durchs Bild.

Doch nun hat Macaulay Culkin ein Projekt gefunden, dem er sich sogar offensiv anbietet. Nach dem Trailer-Release zum kommenden „Phantastische Tierwesen“, der Vorgeschichte zu „Harry Potter“, schrieb Culkin Autorin Joanne K. Rowling an.

Insgesamt werden fünf Filme um die Konflikte in der Zauberwelt von Rowling geschrieben, im November startet erst der zweite der Reihe in den Kinos und wird den Beinamen „Grindelwalds Verbrechen“tragen.

Rowling, so Culkin, solle ihm doch bitte eine Rolle in einem der „Tierwesen“-Filme geben, die in den nächsten Jahren gedreht werden. Der 38 Jahre alte Schauspieler hat inmitten einer kleinen Rassismus-Debatte, die um eine Figur des Films entstanden ist, eine Bewerbung via Tweet herausgeschickt:

In seiner Mini-Bewerbung verwies Culkin auf seinen Welterfolg als „Kevin“ und merkt zugleich an, dass er durch den Film „Pagemaster“ aus dem Jahr 1994 ja bereits Erfahrung mit Magie habe. Später bat er seinen Freund Dan Fogler, der in „Phantastische Tierwesen“ eine der Hauptrollen spielt, darum, dass er ein gutes Wort bei Rowling einlegt. Die Erfinderin der Potter-Geschichte schreibt alle fünf Drehbücher für die Filme allein und hat die kreative Kontrolle über die nun zum ersten Mal erzählte Geschichte um den jungen Dumbledore und seinen Erzfeind/Geliebten Grindelwald, der von Johnny Depp gespielt wird.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Was wurde eigentlich aus Crazy Town?
Weiterlesen