Machine Gun Kelly veröffentlicht sein eigenes Musical „Downfalls High“

von

Der US-amerikanische Pop-Punk-Rapper Machine Gun Kelly veröffentlicht sein Musical „Downfall High“ passend zu seinem aktuellen Album TICKETS TO MY DOWNFALL. Schon im Oktober vergangenen Jahres hat er das „Grease 2“-inspirierte Projekt geplant. Nun veröffentlicht er eine finale Version.

Das Musical soll ein klassisches High-School-Drama verbildlichen und bindet Tracks von TICKETS TO MY DOWNFALL ein. Zudem glänzt das Filmprojekt mit Auftritten von US-Rappern wie Trippie Redd und Ian Dior.

Im Oktober 2020 sprach der 30-Jährige mit dem „NME“ im Rahmen eines Cover-Features. Dort nannte er sein Projekt „pop punk Grease“. Zudem gestand er dem Musikmagazin, dass es aus einem Running Gag entstand, den er mit seinem Kollegen Mod Sun hatte – sie erfanden Ausreden für bestimmte Situationen, indem sie sagten dass sie „Grease 2“ sehen müssten.

Auch erzählte er in dem Interview, wie es für ihn war, das erste Mal Regie zu führen: „Es war fast so, als hätte ich 14 Musikvideos hintereinander gedreht, aber mit einer Geschichte, die nichts mit meinen persönlichen Lebensgeschichten zu tun hat.“

Hier könnt Ihr Euch das frisch veröffentlichte Musical anschauen:

Vorherige Projekte von Machine Gun Kelly

TICKETS TO MY DOWNFALL erschien am 25. September 2020 und stieg in der ersten Woche nach Release auf Platz 11 der deutschen Albumcharts ein. Seine erste Singleauskopplung „Bloody Valentine“ sorgte im Mai 2020 bereits für Aufsehen, da Schauspielerin Megan Fox als Protagonistin des Musikvideos fungierte.

Auch hat der Rapper in der Vergangenheit bereits mit diversen Musiker*innen zusammengearbeitet. So veröffentlichte er Features mit etwa Camila Cabello, Blackbeard und Yungblud.

Neben seinem Auftreten im amerikanischen Rap, sind bei Machine Gun Kelly zudem klare Verbindungen zum Rock sichtbar. So brachte er im Jahr 2013 zusammen mit Sleeping-With-Sirens-Sänger Kellin Qhinn eine eigene Version des Rise-Against-Klassikers „Swing Life Away“ heraus.


Steve Aoki ignoriert die Pandemie und feiert als wäre es 2019
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €