Mark Hamill feiert Staffel-Finale von „The Mandalorian“ (und irgendwie auch sich selbst)

von

Das Finale der zweiten Season von „The Mandalorian“, der „Star Wars“-Spin-Off-Serie bei Disney+, beeindruckte mit der (unerwarteten) Rückkehr einiger beliebter Charaktere der Sternenkrieger-Reihe.

Achtung, die folgenden Zeilen enthalten Spoiler!

Nach einigen Abenteuern schloss sich Baby Yoda in der letzten Folge der zweiten Runde von „The Mandalorian“ tatsächlich Luke Skywalker und R2-D2 an, wobei Skywalker als täuschend echte CGI-Version Mark Hamills erschien. Disney hatte ja bereits in der dritten „Star Wars“-Trilogie von der Technik gebraucht gemacht – und vor einigen Monaten gab es erste Gerüchte, dass Hamill in dieser Variante wieder Teil des neusten Ablegers des Franchises werden könnte.

Während die Fans weltweit unterschiedlich auf das Comeback Skywalkers reagierten (der Freude über das Wiedersehen stellte sich bei vielen das Bewusstsein gegenüber, es eben nur mit einem Computereffekt zu tun zu haben), zeigte sich der künstlich wieder verjüngte Skywalker Mar Hamill begeistert.

„Triumph für Spoiler-Hasser“

„Dass wir in der Lage waren, meinen Einsatz über ein Jahr lang geheim zu halten, ohne dass etwas durchsickerte, ist nicht weniger als ein Wunder“, twitterte der Schauspieler am Samstag. „Ein echter Triumph für Spoiler-Hasser überall auf der Welt!“

Anscheinend hat Hamill Gefallen an „The Mandalorian“ gefunden, übernahm er doch bereits vor einiger Zeit einen (geheimen) Cameo-Auftritt in der Serie. Er lieh seine Stimme einem Droiden-Barkeeper (EV-9D9) in einer Szene in der berühmten Kantine auf Tatooine.


„Star Wars“: Bewohner*innen beklagen sich über das „intergalaktische Kriegsgebiet“ in ihrer Kleinstadt
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €