„The Mandalorian“: Rosario Dawson gibt ihr Debüt als Ahsoka Tano

von

Lange haben „Star Wars“-Fans darauf gewartet: In der jüngsten Folge der Disney+ Serie „The Mandalorian“ schlüpfte Rosario Dawson erstmals in die Rolle der weiblichen Togruta-Jedi Ahsoka Tano, die zum ersten Mal in der Animationsserie „The Clone Wars“ auftauchte. In der Computeranimationsserie, die im Jahr 2008 startete, wird berichtet, dass Tano von Anakin Skywalker zum Jedi ausgebildet wurde. In der neuen Folge von „The Mandalorian“ hilft Ahsoka Tano dem Mandalorianer (Pedro Pascal) dabei, herauszufinden, wer Das Kind, bzw. Baby Yoda, nun wirklich ist.

Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler für das 13. Kapitel von „The Mandalorian“!

Als Mando es schafft, Ahsoko auf dem abgebrannten Waldplanet aufzuspüren, liest diese die Gedanken von Baby Yoda und findet dadurch heraus, das Das Kind den Namen Grogu trägt. Sie berichtet Mando, dass Das Kind in einem Jedi-Tempel auf dem Planeten Coruscant aufgewachsen sei. Als das Imperium nach den Klonkriegen an die Macht kam, wurde Grogu jedoch versteckt. Sie sagt: „Jemand hat ihn aus dem Tempel entführt, dann wird sein Gedächtnis dunkel.“

Obwohl der Mandalorianer es sich wünscht, weigert sich die Togruta, Grogu zu einem Jedi auszubilden, da seine Verbindung zu Mando „ihn für seine Ängste verwundbar“ mache. „Ich habe gesehen, was Gefühle bei einem voll ausgebildeten Jedi-Ritter auslösen“, so Ahsoko – eine Bezugnahme auf ihren früheren Meister Anakin Skywalker, der sich auf die dunkle Seite der Macht schlug und zu Darth Vader wurde. „Ich werde dieses Kind nicht auf diesen Pfad führen; es ist besser, wenn seine Fähigkeiten verblassen.“

Mando lässt jedoch nicht locker und überredet Ahsoko zu einem Deal: Sie solle Grogu ausbilden, wenn er es schafft, den bösen Magistrat auf Corvus zu bekämpfen. Doch selbst nachdem Mando sein Wort hält und Morgan Elsbeth – alias der Magistrat – stürzt, weicht Ahsoko nicht von ihrer Meinung hat. Stattdessen hat sie eine Idee: „Es gibt eine Möglichkeit“, so die Jedi zu Mando. Er solle Das Kind nach Tython bringen, wo er die Ruinen eines alten Jedi-Tempels findet. Dieser habe eine starke Verbindung zur Macht – deshalb solle Grogu auf dem Gipfel des Berges platziert werden, um dann seinen Weg zu wählen. „Wenn er sich der Macht zuwendet, besteht die Möglichkeit, dass ein Jedi seine Anwesenheit spürt und nach ihm sucht. Andererseits gibt es nicht mehr viele Jedi“, sagt Ahsoka. „Star Wars“-Fans aufgepasst: Könnte das einen Auftritt von Luke Skywalker (Mark Hamill) bedeuten? Somit bleibt es bei „The Mandalorian“ auch weiterhin spannend.


„Das Buch von Boba Fett“: „The Mandalorian“-Spin-Off startet im Dezember 2021
Weiterlesen