Mit dieser Schlacht wird „Game of Thrones“ in der 8. Staffel TV-Geschichte schreiben

Wie viele Zuschauer der HBO-Serie wissen, finden aktuell die Dreharbeiten zur finalen Staffel von „Game of Thrones“ statt. Sechs Episoden werden die Serie 2019 abschließen, einige davon werden sogar Spielfilmlänge haben. Die Handlung für die letzten Gefechte und Intrigen um den Kontinent Westeros ist noch streng geheim, selbst die Darsteller werden bis zum Ende der Produktion nicht wissen, welche finalen Lines sie aufsagen sollen. Ein Details zur 8. Staffel der Serie wurde nun dank eines Crew-Mitglieds bekannt: Es wird eine Schlacht geben, die in ihrer Komplexität Filmgeschichte schreiben dürfte.

Am Wochenende erhielten viele Mitglieder der Crew eine Danksagung, vielleicht auch im Rahmen einer Party zu Ehren des eigens aufgestellten Rekords. Denn: An nur einer einzigen Sequenz für die achte Staffel haben die Macher von „Game of Thrones“ nun ganze 55 Tage und Nächte gedreht. Die Danksagung, die von Regie-Assistent Jonathan Quinlan auf Instagram verbreitet wurde, gibt weitere Details preis:

Anzeige

Die auf der Natoiz genannten Drehorte (Toome und Magheramorne) lassen nur einen Schluss zu. Die größte Schlacht der TV-Geschichte wird in Winterfell stattfinden. Ähnlich Locations wurden schon für die Episode verwendet, in der Jon Snow den Battle of the Bastards gewann und sich seine Burg zurückholte. Um die größte der nun für Staffel 8 gedrehten Sequenz zu verdeutlichen: An dieser selbst für „Game of Thrones“ untypisch aufwändigen Szene in Staffel 6 wurde nur etwa halb so lang gedreht.

Es ist also zu erwarten, dass das Schicksal des Nordens praktischerweise vor Winterfell entschieden wird. Die Stark-Familie, die Drachenkönigin und die Untoten des Nachtkönigs werden aufeinanderprallen – mitsamt den Drachen, deren Einbindung in große Szenen die Crew von „Game of Thrones“ immer vor besondere Herausforderungen stellt. So werden auch die vielen Drehtage für die Sequenz erklärt. Immerhin sind 55 Tage und Nächte länger als viele Drehs kleinerer und mittlerer Filme generell.

Kritik von den Fans

Bis die Zuschauer die Episoden der letzten Staffel sehen werden, vergeht noch viel Zeit. Die finalen Folgen erscheinen nicht 2018, sondern erst im Frühjahr 2019. Noch länger wird es dauern, bis Autor George R.R. Martin die Buchreihe „A Song of Ice and Fire“, die der Serie als Vorlage dient, abgeschlossen hat. Zuletzt wurde „Game of Thrones“ dafür kritisiert, dass sich die Serie zu sehr vom Stil der Romane distanziert hat – die Drehbuchautoren konnten schlichtweg nicht mehr auf die Buchvorlage zurückgreifen, da Martin nicht mit dem Schreiben hinterherkommt.

Die Produzenten von „Game of Thrones“ haben übrigens schon einen neuen Job gefunden. Nach dem Ende der Serie werden sie eine neue „Star Wars“-Trilogie für Disney und Lucasfilm schreiben.

Watchers at the Wall
Anzeige

MagentaTV erleben: Jetzt MagentaZuhause mit TV zum Aktionspreis bestellen!*

  • 100 Sender Live-TV
  • Megathek mit Top-Serien & Filmen
  • Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s
  • 24,95 € mtl. i.d. ersten 6 Monaten*

Hier Angebot sichern

„Big Little Lies“, Staffel 2: Am Ende sind wir alle krank
Weiterlesen