Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: Disney+: Das sind die Originals des neuen Streaming-Anbieters

Streaming-Tipps

Neu auf Disney+: Die besten Filme und Dokus im April 2020

Der neue Streamingdienst Disney+ ist gerade mal seit dem 24. März 2020 in Deutschland verfügbar und hat bereits jetzt große Chancen, die Streaminggiganten Netflix und Amazon Prime vom Thron zu stoßen: Nicht nur sind bei dem neuen Anbieter alle animierten Disney-Klassiker verfügbar, auch das wahnsinnig erfolgreiche Star-Wars– und Marvel-Franchise geben Disney+ eine sehr gute Startposition. Wie bei Netflix und Amazon Prime wird auch das Angebot bei Disney+ regelmäßig erweitert. Hier könnt Ihr nachlesen, auf welche Neuheiten Ihr Euch in diesem Monat freuen könnt.

Disney+ feiert im April den „Earth Month“ und präsentiert dementsprechend eine ausgewählte Kollektion an Dokumentationen, Filmen und Serien von National Geographic und Disneynature. Neben den zwei Animationsfilmen „Tinker Bell – ein Sommer voller Abenteuer“ (2010) und „Die Hexe und der Zauberer“ (1963) fügt der Streamingdienst auch neue Highlights wie „A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando“ aus dem Jahr 2019 und „Christopher Robin“ aus dem Jahr 2018 zu seiner Mediathek hinzu.

Hier sind die wichtigsten Neuheiten bei Disney+ im April 2020:

Die Hexe und der Zauberer (1963)

9. April

Der 18. abendfüllende Zeichentrickfilm „Die Hexe und der Zauberer“ war der letzte Kinofilm der Walt Disney Studios, der noch zu Lebzeiten von Walt Disney veröffentlicht wurde. Zwar damals weniger erfolgreich als sein Vorgänger „101 Dalmatiner“, hat sich „Die Hexe und der Zauberer“ über die Jahre hinweg dennoch zum Kultfilm entwickelt. Der Film erzählt die Geschichte des Waisenjungen Arthur, der mithilfe des Zauberers Merlin und dessen Kauz Archimedes die Weisheiten des Lebens lernt und am Ende seine wahre Bestimmung erkennt.

Edward mit den Scherenhänden (1990)

10. April

Abonnent*innen von Disney+ dürfen sich freuen: Tim Burtons Klassiker „Edward mit den Scherenhänden“ ist ab dem 10. April bei dem Streaminganbieter verfügbar. Das moderne Märchen über Edward (Johnny Depp) – ein künstlich erschaffener Mensch mit Scheren anstatt von Händen – ist als Kultfilm in die Geschichte eingegangen. Nachdem Edwards Erfinder stirbt, nimmt ihn die Beraterin Peg Bogg mit zu sich nach Hause, wo dieser sich Hals über Kopf in ihre Tochter Kim (Winona Ryder) verliebt. Erst hat Edward Schwierigkeiten damit, in dem pastellfarbenen spießigen Vorort akzeptiert zu werden, bis er damit beginnt, Hecken (und Frisuren) gelangweilter Nachbarschaftsdamen zu schneiden. Lustig, tragisch, absurd – und mit dem schönsten Liebespaar der 1990er-Jahre!

Walt Disney Company


Realverfilmung von „Die Eiskönigin“ kommt: Disneys Endloskonzept geht in die nächste Runde
Weiterlesen